iPhones und iPads gewinnen eine nützliche Funktion hinzu, die man endlich überall und ohne Internetverbindung nutzen kann.

 

iOS 13

Facts 

iPhone und iPad: Deutsches Diktieren auch ohne Internetverbindung

Für eine kurze SMS, eine flinke Notiz ist die Diktierfunktion in iOS und iPadOS nützlich. Doch sie hatte bislang einen Haken: Wer in deutscher Sprache diktieren wollte, brauchte zwingend eine Internetverbindung. Ähnlich wie bei Siri wurden die Sprachfetzen also zunächst an einen Server geleitet, der bei der Umwandlung in Text behilflich war. Das ändert sich mit iOS 13.4, das Apple Ende März für iPhone und iPad freigegeben hat. Wohl im Zusammenhang mit dem Update hat Apple das Offline-Diktat für Deutsch freigegeben.

In den Systemeinstellungen von iOS bzw. iPadOS weist Apple nun auf die Neuerung hin, wenngleich nur mit einem knappen Satz: „Die Diktierfunktion für Deutsch kann ohne Internetverbindung verwendet werden.“ Übrigens auch unter iOS 13.3.1

Günstiger als beim Hersteller: iPad-Modelle bei Amazon

Profitiert auch von den Neuerungen – das neue iPad Pro (2020):

iPad Pro 2020: Apple Werbespot

So aktiviert man die Diktierfunktion auf iPhone und iPad

Die Diktierfunktion findet man auf iPad und iPhone in den Einstellungen: Dort wählt man Allgemein > Tastatur > Diktierfunktion aktivieren.

iOS 13.4: Deshalb lohnt sich das Update

iOS und iPadOS 13.4 bringen weitere Neuerungen auf Apple-Tablets und -Smartphones: Auf dem iPad gibt Apple mit der neuen Software eine umfangreiche Unterstützung für eine Maussteuerung frei – und zielt damit besonders auf das Magic Keyboard für das iPad Pro (2020) ab. Auch lassen sich nun auf iPhone und iPad Ordner und Dateien, die in iCloud-Drive-Strukturen gesichert sind, für andere Nutzer freigeben. Um neun Memoji-Varianten hat Apple die Software zudem erweitert. Außerdem hilfreich: Buttons zum Löschen, Verschieben, Verfassen und Beantworten von E-Mails sind nun leichter zugänglich und beim Betrachten von Mail-Konversationen dauerhaft sichtbar.