Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. iPhone 15 vor echter Premiere – doch nicht alle Apple-Kunden profitieren

iPhone 15 vor echter Premiere – doch nicht alle Apple-Kunden profitieren

Die iPhone-15-Reihe soll sich beim Arbeitsspeicher unterscheiden. (© GIGA)
Anzeige

Bei der nächsten iPhone-Generation soll es zu einer Premiere kommen: Erstmals könnten dem Prozessor 8 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Von dem RAM-Boost werden aber wohl nicht alle iPhone-Kunden profitieren, denn nur bei zwei Modellen ist mit mehr Arbeitsspeicher zu rechnen.

Bericht: iPhone 15 Pro (Max) mit 8 GB Arbeitsspeicher

Seit dem iPhone 12 Pro (Max) aus dem Jahr 2020 hält Apple bei seinen Handys an 6 GB Arbeitsspeicher fest. Das soll sich aber noch in diesem Jahr ändern. Ein taiwanisches Analyseunternehmen will herausgefunden haben, dass Apple beim iPhone 15 Pro (Max) erstmals auf 8 GB Arbeitsspeicher setzen wird (Quelle: TrendForce).

Anzeige

Kunden des iPhone 15 und iPhone 15 Plus sollen leer ausgehen und die Smartphones weiter mit 6 GB RAM bestückt sein. Möglicherweise entscheidet sich Apple aber auch bei den günstigeren iPhones der Reihe, auf einen schnelleren LPDDR5 als Arbeitsspeicher zu setzen.

Inwieweit die nächste iPhone-Generation von mehr RAM profitieren wird, hängt stark vom Prozessor ab. Apple wird hier wohl auf den A17 Bionic setzen, wobei nicht geklärt ist, ob das iPhone 15 (Plus) ebenfalls mit dem neusten Prozessor ausgestattet sein wird. Schon beim aktuellen iPhone 14 (Plus) hatte der Konzern einen älteren Prozessor verwendet.

Anzeige

Alles zur aktuellen iPhone-14-Reihe im Video:

iPhone 14 (Pro) vorgestellt Abonniere uns
auf YouTube

iPhone 15: Unterschiede auch bei Display und Kamera

Die nächsten iPhones werden sich allem Anschein nach nicht nur beim Arbeitsspeicher unterscheiden, sondern auch bei der weiteren Ausstattung. Eine Periskoplinse mit besserem optischen Zoom soll dem iPhone 15 Pro Max vorbehalten sein. Die Linse könnte erst beim iPhone 16 bei allen Modellen ankommen.

Anzeige

Um Kunden noch stärker für das iPhone 15 Pro Max zu begeistern, könnte Apple auf ein besonders helles Display setzen. Es soll Gerüchten nach eine Spitzenhelligkeit von bis zu 2.500 Nits erreichen. Das aktuelle iPhone 14 Pro (Max) kommt in der Spitze auf 2.000 Nits.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige