Product-Placement, also das gewollte Platzieren von gewissen Produkten in Filmen und TV-Shows hat auch bei Apple seit vielen Jahren Tradition. Regisseur Rian Johnson verrät nun aber ein Geheimnis, das viele Fans vermutlich besser nicht wissen wollen. Spoiler-Modus an!

Product-Placement von Apple: Nur die Guten dürfen iPhone und Mac benutzen

In einem aktuellen Video von Vanity Fair verrät Rian Johnson – bekannt durch „Knives Out“ – ein wichtiges Detail, das vor allem Fans von Thrillern oder sonstigen mysteriösen TV-Sendungen oder Filmen unerwünschte Informationen über die Rolle einzelner Darsteller geben könnte. Hier der Clip mit Johnson:

Wie der Regisseur verrät, erlaubt Apple, dass iPhone oder Mac in Filmen genutzt werden dürfen. Diese Erlaubnis kommt aber mit einer gravierenden Einschränkung, die den nächsten Besuch im Kino spoilern könnte. So dürfen die Apple-Geräte nicht von den Bösen benutzt werden.

Apples Richtlinien sehen vor, dass die Geräte aus Cupertino nur „im besten Licht“ gezeigt werden sollen. Die Darstellung muss positiv für Apples Produkte oder Apple im Allgemeinen sein. Dies kann, wie ScreenRant anmerkt, im Umkehrschluss dazu führen, dass Googles Geräte beziehungsweise Android zwangsläufig von den Bösen benutzt werden – falls die entsprechenden Unternehmen keine ähnlichen Vorgaben haben.

Nur für die Guten: das iPhone 11. Hier unser Hands-On:

Das iPhone 11 im Hands-On.

Gut oder Böse? iPhone und Mac geben Auskunft

Wie MacRumors weiter schreibt, gab es bereits vor vielen Jahren, zu Zeiten als „24“ mit Kiefer Sutherland noch im Fernsehen aktuell war, entsprechende Theorien. Auch hier konnte man anhand der verwendeten Geräte schnell erkennen, ob ein Schauspieler zu den Guten oder Bösen gehörte. Während Jack Bauer und seine CTU-Kollegen also beispielsweise Apples PowerBook nutzen durften, musste die Gegenseite mit Windows-PCs auskommen.

In Anbetracht dieser Hinweise dürften Zuschauer in Zukunft einen genaueren Blick auf die verwendeten Geräte haben und so ungewollt durch ein iPhone gespoilert werden.