Um die Ausbreitung von Covid-19 abzumildern, hat Smartphone-Hersteller LG nun eine ganz eigene Lösung präsentiert, die wie aus einem Science-Fiction-Film wirkt. Eine ganz spezielle Maske mit mehreren Filtern und Atemhilfe soll 99,95 Prozent aller über die Luft verbreiteten Viren fernhalten. Kommt die Maske auch nach Deutschland?

 

Coronavirus: News und Tipps & Tricks, wie ihr die Zeit zu Hause übersteht

Facts 

LG: Mit PuriCare-Maske gegen Coronavirus

Im Spätsommer 2020 hatte der südkoreanische Konzern LG bereits eine eigene Maske angekündigt, nun sind viele weitere Details zum „PuriCare Wearable Air Purifier“ ans Licht gekommen. Die ganz besondere Maske mit integrierter Unterstützung für das Atmen soll noch im November 2020 auf den Markt kommen. Mit dabei ist auch ein Akku, der sich via USB-C aufladen lässt.

FFP2-Masken bei Amazon anschauen

Die Coronavirus-Maske von LG besteht im Grunde aus zwei Komponenten. Einerseits sollen spezielle Sensoren den Atemrhythmus und die Luftaufnahme des Nutzers erkennen und so die integrierten Lüfter schneller oder langsamer laufen lassen. Der dazu benötigte Strom stammt von einem Akku, der über eine Leistung von 820 mAh verfügt. Je nach Stärke sollen die Lüfter zwischen 4 und 8 Stunden durchhalten, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen. Der Ladevorgang beträgt 2 Stunden.

Die LG-Maske im Detail. Bild: LG.

Darüber hinaus kommen im „PuriCare Wearable Air Purifier“ gleich zwei H13-HEPA-Filter zum Einsatz, die nach Aussage von LG bei einer Temperatur von 25 Grad Celsius 99,95 Prozent aller über die Luft verbreiteten Bakterien und Viren filtern können. Der Hersteller verweist in diesem Zusammenhang auf eine entsprechende Zertifizierung des TÜV Rheinland. Wie sich die Lufttemperatur auf die Leistung auswirkt, wurde nicht verraten.

Im Video: Das sind die AHA-Regeln der Bundesregierung.

Coronavirus: AHA-Regeln der Bundesregierung

LG: Coronavirus-Maske nicht weltweit verfügbar

In welchen Ländern genau der Hersteller den „PuriCare Wearable Air Purifier“ anbieten möchte, steht noch nicht fest. Auch zum Preis wurden noch keine Angaben gemacht. LG möchte sich zunächst auf „Schlüsselregionen“ in Asien und dem Nahen Osten konzentrieren.