Erst kürzlich hat Nvidia ein neues Grafikkarten-Monster vorgestellt, nun zieht AMD nach und setzt sogar noch einen drauf. Beim neuen Modell kommt zudem eine ganz besondere Technologie zum Einsatz. 

AMD Instinct MI200: Neues Grafikkarten-Monster soll 128 GB Speicher bieten

Wer an Grafikkarten denkt, dem kommen bestimmt zuerst klassische Gaming-Modelle wie Nvidias RTX-3000-Karten oder die AMD-Radeon-Karten in den Sinn. Doch sowohl AMD als auch Nvidia bieten neben den Varianten für PC-Spieler auch besondere Modelle für Business-Kunden an, die mitunter absurd wirkende technische Eigenschaften haben.

Vor Kurzem etwa wurde bekannt, dass Nvidia mit der A100 eine PCIe-Grafikkarte mit stolzen 80 GB Videospeicher in petto hat. Darüber kann AMD wahrscheinlich jedoch nur müde lachen. Laut des aktuellen Geschäftsberichts hat das Unternehmen bereits jetzt angefangen, die ersten Modelle seiner neuen AMD Instinct MI200 zu verschicken (Quelle: AMD).

Aktuellen Informationen zufolge soll die Profi-Grafikkarte auf bis zu 128 GB HBMe2-Speicher zugreifen können und auf die brandneue CDNA-2-Architektur setzen. Das Besondere am neuen Grafikbeschleuniger: AMD setzt auf die MCM-Technologie (Multi-Chip-Modul). Statt nur einer GPU kommen auf der Grafikkarte gleich zwei sogenannte „Dies“ zum Einsatz, was die Rechenleistung signifikant steigern soll.

Durch diesen Schritt ist es AMD möglich, 256 CUs (Compute Units) und 16.384 Shader auf der Karte unterzubringen. Zur Relation: Die AMD Radeon RX 6900 XT, das aktuelle Gaming-Flaggschiff des Unternehmens, bietet lediglich 80 CUs und 5.120 Shader.

Und was ist sonst noch Wichtiges in der Gaming- und Technik-Welt passiert? In den GIGA Headlines fassen wir die interessantesten Meldungen für euch kurz und knackig zusammen: 

Intels Mega-Chip und PS5 Mini-Update – GIGA Headlines

Neue Profi-Grafikkarte von AMD: Noch keine Infos zu Preis und Verfügbarkeit

Weitere Informationen über die AMD Instinct MI200 gibt es aktuell noch nicht. AMD gibt keine Auskunft zum angepeilten UVP der Profi-Karte, auch ein offizieller Release-Termin ist noch nicht bekannt. Aus der Folie innerhalb der Präsentation geht jedoch hervor, dass die ersten Kunden die Karten bereits in den Händen halten.

Für Spieler dürfte sich die Anschaffung der Grafikkarte jedoch nicht lohnen. Es ist davon auszugehen, dass das Modell mehrere Tausend Euro kosten wird und zudem für die Arbeit in Rechenzentren und Co. und nicht zum Spielen optimiert ist. Zusätzlich wird die AMD Instinct MI200 höchstwahrscheinlich gar keine Video-Ausgänge besitzen, sodass die Grafikkarte nicht einmal an einen Monitor angeschlossen werden kann – das war schon beim Vorgänger der Fall.

Auf dem Bild gut zu erkennen: Schon die AMD Instinct M100 bietet keine Video-Anschlüsse. (Bildquelle: AMD / Getty Images – HAKINMHAN)

Für Nvidia wird das Konkurrenzprodukt jedoch ein Dorn im Auge sein. Je nach Verkaufspreis dürfte AMDs neues Grafikkarten-Monster für viele Kunden eine solide Alternative darstellen und sie eventuell zum Umstieg bewegen.