Die Bestseller-Liste im PlayStation Store sorgt wieder für hochgezogene Augenbrauen. Denn im Moment verteidigt ein sieben Jahre altes Survival-Spiel den dritten Platz eisern – und liegt damit sogar vor Spielen wie God of War.

 
ARK: Survival Evolved
Facts 
ARK: Survival Evolved

Ark: Survival Evolved ist wieder ein PlayStation-Bestseller

Wer denkt, dass Spiele wie Uncharted und The Last of Us die PlayStation-Charts dominieren, hat sich geschnitten. Tatsächlich halten die aktuellen Bestseller einige echte Überraschungen bereit – vor allem auf dem dritten Platz. Denn dort steht aktuell Ark: Survival Evolved, ein Survival-Spiel, das ursprünglich vor 7 Jahren erschien (Quelle: PlayStation Store – sortiert nach „Meistverkauft“).

Doch wie hat es der einstige Open-World-Hit geschafft, sich wieder in die Charts zu kämpfen? Die Januar-Angebote dürften das zu verantworten haben. Denn bis vor Kurzem kostete Ark: Survival Evolved nur 4,99 Euro – inzwischen wurde der Preis jedoch wieder auf 19,99 Euro erhöht.

Dinos zähmen, die riesige Spielwelt erkunden und überleben stehen bei Ark: Survival Evolved klar im Vordergrund:

ark-survival-evolved-announcement-trailer-ps4-42724.mp4

Und wer steht noch weiter vorne in den Bestseller-Charts? Lediglich die GOTY-Version von Marvel's Spider-Man (Platz 2) und The Last of Us Part 2 können sich noch vor dem Survival-Hit platzieren. Kurz dahinter folgen Shadow of the Tomb Raider in der Definitive Edition (Platz 4) sowie God of War (Platz 5).

Worum geht es in Ark: Survival Evolved?

In Ark: Survival Evolved landet ihr an der Küste einer Insel, die von Dinosauriern und anderen Lebewesen bevölkert wird. Eure Aufgabe ist einfach: Versucht so lange wie möglich zu überleben und die Insel nach und nach zu erkunden. 

Wie in jedem Survival-Spiel müsst ihr auch in Ark: Survival Evolved dafür sorgen, dass euch während eurer Erkundungstouren auf der Insel nicht das Essen oder das Wasser ausgeht. Zudem habt ihr die Möglichkeit, Ressourcen zu sammeln und daraus Werkzeuge herstellen oder sogar eine eigene Basis hochziehen.

Aller Anfang ist schwer. Wir geben euch einige Tipps auf den Weg, die dafür sorgen, dass ihr anfangs weniger oft ins Gras beißt:

Wer genug Geduld mitbringt, kann auch Dinosaurier zähmen und sie etwa als Transportmittel oder Arbeitsgerät nutzen. Besonders großen Spaß macht Ark: Survival Evolved aber erst, wenn ihr es zusammen mit euren Freunden spielt.