Zum 10. Jahrestag von League of Legends kündigte Riot die erste animierte Serie zum Spiel an. Nachdem das Projekt aufgrund der Pandemie verschoben wurde, gab Netflix nun einen Herbst-Release bekannt. Die ersten Bilder dazu sind jetzt in einem Video zu sehen.

 

League of Legends - LoL

Facts 

Arcane bei Netflix: Was verrät der Trailer?

Solltet ihr leidenschaftliche LoL-Spieler sein und euch vielleicht auch noch für die Lore hinter dem Spiel und der einzelnen Charaktere interessieren, habt ihr mit der kommenden Serie zum Spiel die Möglichkeit, die Wurzeln des Spiels zu erkunden – und das schon bald.

Wie der veröffentlichte Trailer zur Serie verrät, plant Netflix, die Serie Arcane den Nutzern ab Herbst 2021 zur Verfügung zu stellen. Ein genauer Release-Termin ist noch nicht bekannt, sollte aber bald folgen.

Außer den groben Release-Termin verrät der Trailer noch nicht viel. Zu sehen sind unter anderem die Charaktere Jinx, Vi und Ryze. Da es inzwischen mehr als 140 spielbare Charaktere gibt, ist es unwahrscheinlich, dass alle darin auftauchen werden, einige Urgesteine scheinen aber dabei zu sein.

Der veröffentlichte Trailer macht schon einmal neugierig:

Arcane | Official Announcement | Netflix

Arcane: Was erwartet euch bei der Serie?

Die kommende Serie ist für Riot die erste Reise in die Welt des Streamings. Arcane spielt im weltweit bekannten und beliebten Universum von League of Legends und ist eine Zusammenarbeit mit Fortiche Productions.

Die Geschichte spielt in der utopischen Region Piltover und dem unterdrückten Untergrund von Zaun und folgt den Ursprüngen zweier ikonischer Champions der Liga sowie der Macht, die sie auseinanderreißen wird.

Die spielinterne Girlgroup K/DA gehört mittlerweile fest zu LoL:

Logitech G840 K/DA XL Gaming-Mauspad aus Stoff - Offizielles League of Legends Gaming-Zubehör

Logitech G840 K/DA XL Gaming-Mauspad aus Stoff - Offizielles League of Legends Gaming-Zubehör

Gegenüber Hollywood Reporter sagte Riot-Co-Gründer Brandon Beck, dass „Arcane ein großes, aufregendes Unterfangen wäre“ und, dass die sich die Spieler so mit den Charakteren angefreundet hätten, dass sie ein großes Universum um sie herum aufbauen wollten. Wie es scheint, findet ihre Idee Anklang:

„Wir haben festgestellt, dass diese Art des Geschichtenerzählens in unserer Community auf große Resonanz gestoßen ist. Wir haben angefangen, mehr Erfahrungen in diesem Bereich zu machen, um zu sehen, ob die Popularität anhält und ob die Nachfrage da ist“, so Jarred Kennedy, Global Head of IP Business und Partnerships bei Riot.

„Wir haben in den letzten Jahren damit experimentiert, wie episches Storytelling in längerer Form aussehen kann. Animation fühlte sich für uns wie ein natürlicher Weg an, eine fantastische Welt zu liefern“, fügte Beck hinzu.

Das Ganze scheint also eine Herzensangelegenheit für Riot zu sein, das Team betont allerdings, dass sich dieses Projekt an ein „14+“-Publikum richtet und einige erwachsenere Themen behandelt. „Es gibt einige ernste Themen, die wir dort erforschen, also würden wir nicht wollen, dass Kinder einschalten und etwas erwarten, was es nicht ist“, so Greg Street, Leiter der kreativen Entwicklung bei Riot.