Calibri hat ausgedient: Nach 15 Jahren möchte Microsoft eine neue Standardschriftart bei seinen Office-Programmen anbieten. Die Auswahl wurde bereits auf fünf Kandidaten eingegrenzt. Nun sind Nutzer aufgefordert, ihre Meinung kundzutun. Ganz verschwinden wird Calibri aber nicht.

Bierstadt statt Calibri: Microsoft sucht neue Schriftart

Nach 15 Jahren im Dauereinsatz möchte Microsoft bei seinen Office-Programmen nicht mehr auf Calibri als standardmäßig eingestellte Schriftart setzen. Wer der Nachfolger von Calibri wird, steht dabei aber noch nicht fest.

Microsoft hat fünf Kandidaten auserkoren, die nun in die engere Wahl kommen. Nutzer sind aufgefordert, ein eigenes Feedback abzugeben. Eine der Schriftarten besitzt dabei den ungewöhnlichen Namen Bierstadt – und auch sonst spielt Deutschland bei der Auswahl eine Rolle.

So sieht die Schriftart Bierstadt aus:

Die Schriftart Bierstadt von Steve Matteson. Bild: Microsoft.

Zur Auswahl stehen die fünf neuen Schriftarten Tenorite, Bierstadt, Skeena, Seaford und Grandview. Sie sind alle serifenlos gehalten und bieten eine Vielzahl an Stilen. Ab dem Jahr 2022 soll eine der Schriften dann zum neuen Standard erkoren werden. Auch wenn Calibri nicht mehr als Standard eingestellt sein wird, bleibt die Schrift natürlich weiterhin verfügbar.

Die Schrift Grandview im Detail:

Grandview von Aaron Bell. Bild: Microsoft.

Bei der Schrift Bierstadt hat sich der Designer an der Schweizer Schrifttradition des 20. Jahrhunderts orientiert. Deutschen Nutzern könnte die Schriftart Grandview irgendwie bekannt vorkommen. Hier haben allem Anschein nach deutsche Straßenschilder als Inspiration gedient. Die hierzulande auf Schildern eingesetzte Schrift wurde vor allem deshalb ausgewählt, weil sie auch aus der Entfernung gut lesbar ist. Bei ausgedruckten oder auf einem Bildschirm angezeigten Dokumenten dürfte das aber kaum eine Rolle spielen.

Alles zu Microsoft 365 gibt es hier im Video:

Microsoft 365: Das steckt in Microsofts Office-Produkt

Nach Calibri: Neue Schriftarten jetzt ausprobieren

Wer die neuen Schriftarten jetzt bereits ausprobieren möchte, der erhält von der Microsoft die Gelegenheit dazu. Bedingung ist allerdings ein Abonnement von Microsoft 365. Hier stehen die Schriften Tenorite, Bierstadt, Skeena, Seaford und Grandview ab sofort zur Verfügung.