Mit dem Motorola Edge 30 Pro kommt ein bestens ausgestattetes Handy auf uns zu, das sich preislich dennoch im Rahmen halten wird. Mit dabei ist ein Flaggschiff-Prozessor und ein rasant ladender Akku. An mancher Stelle hat der Hersteller aber gespart.

 
Motorola Mobility
Facts 

Motorola Edge 30 Pro: Neues Top-Handy von Lenovo

In China ist das Handy bereits als Edge X30 Pro erhältlich, im Rest der Welt soll es als Edge 30 Pro vermarktet werden. Insbesondere beim Akku, Prozessor und Display hat sich der Hersteller ins Zeug gelegt. Den wohl recht günstigen Preis erzielt man über die Materialien und die Fertigung. So besteht die Rückseite aus Kunststoff und der Fingerabdrucksensor ist im Rahmen des Handys zu finden.

Das AMOLED-Display des Motorola Edge 30 Pro kommt auf eine Diagonale von 6,7 Zoll und löst mit 2.400 × 1.080 Bildpunkten auf. Als höchste Bildwiederholrate werden starke 144 Hertz angegeben. Auch an der Leistung dürfte es dem Smartphone nicht mangeln, denn es kommt der Spitzen-Prozessor Snapdragon 8 Gen 1 mit 5G-Modul zum Einsatz. Android 12 soll einem ersten Bericht zufolge direkt zum Start verfügbar sein.

Ein weiteres Highlight betrifft den Akku, der auf eine Kapazität von 5.000 mAh kommt und sich via Kabel mit 68 Watt aufladen lässt. Eine drahtlose Stromversorgung ist aber anscheinend nicht vorgesehen. Darüber hinaus fehlt eine Möglichkeit zur Speichererweiterung – und für einen klassischen Kopfhöreranschluss hat es ebenfalls nicht gereicht (Quelle: WinFuture).

Motorola plant eine ganz besondere Drahtlos-Technologie:

Motorola Space Charging: Komplett drahtloses Laden für Handys

Selfies sind über das Motorola Edge 30 Pro mit bis zu 60 MP möglich. Der Hauptsensor auf der Rückseite schafft 50 MP bei Bildern, 4K bei Videos und verfügt über einen optischen Bildstabilisator. Hinzu kommen noch ein Ultraweitwinkel (ebenfalls 50 MP) sowie ein Tiefensensor (2 MP).

Top-Handy von Motorola: Vorstellung steht bevor

Das Motorola Edge 30 Pro soll am 24. Februar 2022, also kurz vor dem Mobile World Congress, offiziell vorgestellt werden. Preise und Termine hat Lenovo zwar noch nicht genannt, doch es dürfte sich im Vergleich mit anderen Android-Flaggschiffen um ein weniger preisintensives Smartphone handeln.