Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Nachfolger fürs 9-Euro-Ticket: Verkehrsminister tüftelt an der Revolution

Nachfolger fürs 9-Euro-Ticket: Verkehrsminister tüftelt an der Revolution

© IMAGO-Jürgen-Ritter

Um die Zukunft des 9-Euro-Ticket wird weiter gerungen. Nach dem Erfolg der Spar-Fahrkarte möchte kein Entscheidungsträger zurück zum alten ÖPNV. Verkehrsminister Wissing hat jetzt einen Vorschlag gemacht – und der kommt einer Revolution gleich. Mit dem Kleinklein der Tarifzonen wäre dann Schluss.

 
Deutsche Bahn
Facts 

Mehr als 21 Millionen mal wurde das 9-Euro-Ticket bislang verkauft. Vom großen Erfolg scheint die Politik selbst etwas überrascht zu sein, denn eine Anschlussregelung für die günstige Fahrkarte für den Nah- und Regionalverkehr fehlt bislang. In seiner jetzigen Form wird das 9-Euro-Ticket nicht weitergeführt, das hat zuletzt Kanzler Scholz klargestellt. Doch die Wünsche nach einem einfacheren und vor allem günstigeren ÖPNV reißen nicht ab. Beim Bundesverkehrsminister treffen sie auf offene Ohren.

Anzeige

Verkehrsminister will bundesweites ÖPNV-Ticket ohne Tarifzonen

Der FDP-Politiker will das Kleinklein der Tarifsysteme im öffentlichen Nahverkehrs beenden. „Wenn die komplizierten Tarifzonen verschwinden und die Tickets bundesweit gelten, wird der öffentliche Nahverkehr sehr viel stärker genutzt“, so Wissing gegenüber der NOZ (Quelle: Tagesschau)

Eine ähnliche Idee hatte bereits der Verkehrsclub Deutschland (VCD) mit dem sogenannten Länder-PlusTicket. Das teilt das Bundesgebiet in nur noch 8 Geltungsbereiche inklusive Überschneidungen auf. Pro Geltungsbereich soll eine Fahrkarte 75 Euro monatlich kosten, für Sozialschwache und Pendler etwas weniger. Das wäre zwar deutlich teurer als das aktuelle 9-Euro-Ticket, doch eine 1:1-Fortführung hat Verkehrsminister Wissing aufgrund der hohen Kosten bereits ausgeschlossen. Mit 1 Milliarde Euro wird der Staatssäckel im Monat mit dem 9-Euro-Ticket belastet.

Anzeige

Entsprechend offen ließ der Verkehrsminister auch die Frage, ob es nach Ende des 9-Euro-Tickets preisgünstige Angebote für Bus und Bahn geben werde. Man wolle zunächst alles auswerten, hieß es. Immerhin bezeichnete Wissing das 9-Euro-Ticket aber als „fulminanten Erfolg.“

Alles Wissenswerte zur günstigen Spar-Fahrkarte:

9-Euro-Ticket: So geht’s günstig quer durch Deutschland
9-Euro-Ticket: So geht’s günstig quer durch Deutschland Abonniere uns
auf YouTube

Nachfolger fürs 9-Euro-Ticket: Linkspartei wünscht sich 365-Euro-Ticket

Auf Antrag der Linkspartei beschäftigt sich mittlerweile auch der Deutsche Bundestag mit dem Thema. Die Linksfraktion wünscht sich ein 365-Euro-Ticket, das ganzjährig die Nutzung des Nah- und Regionalverkehrs erlaubt. Auch umgerechnet als Tages- und Wochenkarten soll es dieses Ticket geben. Ebenfalls diskutiert wird ein Klimaticket und die deutschen Verkehrsunternehmen haben ein 69-Euro-Ticket vorgeschlagen.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige