Vor knapp zwei Wochen machte ein Benchmark die Runde, in der ein neuer Spitzenprozessor von Intel zu sehen war. Man spekulierte, ob es sich bei dem Prozessor um eine preiswertere Version des aktuellen Top-Modells handeln könnte. Nun wissen wir endlich, wie viel die neue CPU kosten soll.

Update vom 17.07.2020: Erst war es nur ein Gerücht, nun scheint es bestätigt zu sein: Intel hat einen neuen Top-Prozessor im Angebot, den i9-10850K. Vor rund zwei Wochen tauchte ein Benchmark der abgespeckten Variante des i9-10900K auf, nun wissen wir auch, wie teuer der neue Prozessor wird.

Wie Tom's Hardware berichtet, wurde der Chip beim PC-Anbieter Digital Storm gesichtet. Hier können sich Nutzer ihren eigenen Rechner nach ihren Wunschvorstellungen zusammenstellen. Dort wird der i9-10850K für etwa 450 US-Dollar gelistet und ist damit rund 50 US-Dollar billiger als der i9-10900K. Die einzigen Unterschiede der beiden Chips: Intel verzichtet beim i9-10850K auf die „Thermal Velocity Boost“-Funktion, die es dem Prozessor erlauben würde, etwas höher zu takten. Zudem liegt der Basistakt 100 MHz niedriger als beim großen Bruder.

Das einzige Problem: Privatanwender werden den i9-10850K voraussichtlich vorerst nicht frei auf dem Markt kaufen können. Allem Anschein nach handelt es sich bei diesem Modell um eine Variante, die Intel lediglich für OEM-Hersteller anbietet.

Originalartikel:

Neuer Intel-Chip im Benchmark aufgetaucht

Hat Intel noch ein Ass im Ärmel? Wie KitGuru berichtet, scheint der Branchenprimus im stillen Kämmerlein an einem neuen Chip zu werkeln, der sich als kostengünstige Alternative zum Intel Core i9-10900K etablieren soll – Intels aktuellen Flaggschiff-Chip im Desktop-Segment.

Der neue Prozessor trägt den Namen Intel Core i9-10850K und wurde nun zum ersten Mal in einem Eintrag auf GeekBench gesichtet. Das Ergebnis des Prozessors kann sich sehen lassen! Im Vergleich zum großen Bruder erreicht der i9-10850K fast die gleiche Single-Core-Performance und liegt auch im Multi-Core-Segment nur knapp 5 Prozent hinter dem i9-10900K.

Aus dem Benchmark lassen sich auch die wichtigsten Eckdaten des Prozessors ablesen. So soll die CPU standardmäßig mit 3,6 GHz takten, erreicht im Turbo aber immerhin eine maximale Frequenz von 5,17 GHz. Zum Vergleich: Der Intel Core i9-10900K bietet einen Basis-Takt von 3,7 GHz und erreicht in der Spitze 5,3 GHz – ein großer Unterschied macht sich hier also nicht bemerkbar.

Intel Core i9-10900K bei Alternate anschauen

Das dürfte sich auch im Stromverbrauch widerspiegeln. Bei einem derart geringen Leistungsunterschied sollte man nicht davon ausgehen, dass der i9-10850K eine geringere TDP als der i9-10900K bietet – diese liegt übrigens bei 125 Watt. Das Suffix „K“ spricht zudem dafür, dass der Chip übertaktet werden kann.

Übertakten – so funktioniert es und das bringt es euch:

Schnell und Einfach: Übertakten

Intel Core i9-10850K: Die günstige Alternative zum i9-10900K?

Handelt es sich beim Intel Core i9-10850K also am Ende vielleicht einfach um schlechter gebinnte Chips, die nicht den Ansprüchen eines i9-10900K gerecht wurden? Die Vermutung liegt auf jeden Fall nahe. Sollte dem so sein, so ist davon auszugehen, dass Intel diesen Chip etwas günstiger als den i9-10900K anbietet. Dieser wird aktuell für rund 550 Euro gehandelt.

Schnäppchenfüchse unter den Gamern könnten dann zum günstigen Modell greifen, während Enthusiasten weiterhin das Top-Modell zur Verfügung steht. Eine offizielle Stellungnahme seitens Intel gibt es hierzu jedoch noch nicht. Sollte sich das ändern, lassen wir es euch wissen.

Robert Kohlick
Robert Kohlick, GIGA-Experte für Gaming-Hardware, -PCs und -Laptops.

Ist der Artikel hilfreich?