Ikea plant offenbar, eine erfolgreiche Produktreihe zu erweitern. Dafür hat man sich schon von Jahren Unterstützung ins Boot geholt, die Zusammenarbeit soll jetzt laut Insiderinformationen vertieft werden. Neue Möbel gibt es aber keine, stattdessen setzt man auf Technik.

 

IKEA

Facts 

Symfonisk von Ikea und Sonos: Das erwartet die Kunden

Die Symfonisk-Reihe von Ikea in Kooperation mit Sonos scheint sich für beide Seiten zu lohnen, denn es gibt Neuigkeiten von der Lautsprecherfront: Beide Unternehmen haben das über ihre Instagram-Kanäle angeteasert. Doch offiziell ist das bisher auch schon alles. Was also kann da kommen?

Zum einen soll das Kernstück von Sonos‘ und Ikeas gemeinsamer Reihe – die Symfonisk-Lampe mit integriertem WiFi-Lautsprecher – überarbeitet werden. Das gehe aus Unterlagen zur Zulassung für den amerikanischen Markt hervor, welche bei der zuständigen Behörde FCC vorliegen, wie TheVerge berichtet.

Symfonisk-Reihe bei Ikea ansehen

Dort wird allerdings nicht explizit das entsprechende Produkt genannt oder gezeigt. Laut Insiderinformationen gelte die Symfonisk Tischlampe aber als gesichert. Ob wir technische Updates oder bloß ein neues Äußeres erwarten können, ist nicht bekannt. Der Preis soll aber unverändert bleiben, für den deutschen Markt hieße das 179 Euro. Ebenfalls für die wie auch immer geplante Neufassung der Tischlampe spricht der aktuelle Abverkauf des Vorgängermodells.

So wurde Symfonisk vorgestellt:

Ikea Symfonsik Lautsprecher: Eine Kooperation mit Sonos

Ikea plant neuen Symfonisk-Lautsprecher gemeinsam mit Sonos

Dafür soll offenbar ein völlig neues Symfonisk-Produkt noch in diesem Jahr erscheinen: Laut der Quellen arbeite man an einem in Räume integrierbaren Lautsprecher-System, wie es für die Reihe üblich ist. In diesem Fall soll das Lautsprecher-Modul wohl in einen Bilderrahmen integriert werden. Genaues ist noch nicht bekannt.

Symfonisk-Reihe bei Ikea ansehen

Interessant dürfte vor allem sein, ob Ikea und Sonos auf einen Sound-Rahmen mit wechselbaren Motiven setzen oder unveränderliche Optionen anbieten. Die Lizenzierung über die FCC legt bereits nahe, dass wir auch hier einen WiFi-Lautsprecher erwarten können.

Keine Updates werden für den Einsteiger in die Symfonisk-Reihe erwartet, den Regal-WiFi-Speaker für 99 Euro. Wo sich der neue Kunst-Lautsprecher preislich einordnet, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen. Denkbar wären auch Kooperationen mit namhaften Designern, die den Preis dann sicherlich in die Höhe treiben würden. Davon auszugehen ist aber bisher nicht.