Nintendo ließ sich in der Vergangenheit öfter mal von Fan-Projekten zu eigenen Spielen inspirieren. Bei Peach's Untold Tales ist das jedoch mehr als unwahrscheinlich. Das Sex-Spiel hielt sich jedoch überraschend lange im Netz.

Mit einer Urheberrechtsklage beendet Nintendo das Dasein von Peach's Untold Tales. Es ziemlich erstaunlich, dass ein solches Spiel neben dem familienfreundlichen Mario-Franchise fast acht Jahre existieren konnte. Die unerzählten Abenteuer der Prinzessin sind nämlich dermaßen explizit, dass ihr davon in diesem Artikel nichts finden werdet.

Falls ihr darauf besteht, danach zu googeln, seid gewarnt, denn auf das, was Toad da mit Peach macht, folgen Jahre der Therapie, bis ihr wieder ein Mario-Spiel anfassen könnt.

Das Spiel selbst ist ein rudimentärer Plattformer mit diversen Galerie-Sektionen, wo allerlei Charaktere des Mario-Universums zusammenkommen und auch zusammen kommen. Bei Peach's Untold Tales soll es sich um eine Parodie handeln, die damit nach amerikanischem Recht unter „Fair Use“ fällt, was eine Nutzung von urheberrechtlich geschütztem Material zur öffentlichen Bildung und auch für Parodien gestattet.

Da der Geschlechtsakt zwischen einem Goomba und Prinzessin Peach recht wenig mit Bildung zu tun hat, könnte das Spiel noch unter den Begriff Parodie fallen. Laut einem Bericht von TorrentFreak sieht Nintendo hier aber einen großen Schaden an der Marke Nintendo.

Das Spiel ist mittlerweile offiziell offline, vermutlich arbeiten die Macher gerade am Sequel Bowsette's Untold Tales. Das reicht dann für die nächsten acht Jahre.