Während Apple weiter an einer AR-Brille arbeitet, zeigt ein chinesischer Hersteller bereits seine eigene Version. Auch wenn es bis zu einer Veröffentlichung der „Oppo AR Glass“ noch etwas dauern wird, dürfte Apple das Nachsehen haben.

 

Oppo

Facts 
Oppo

„Oppo AR Glass“: Neue AR-Brille vorgestellt

Um Apples Augmented-Reality-Brille ranken sich weiter nur Gerüchte. Wann der Konzern mit einem solchen Produkt angreifen wird, bleibt weiter unklar. Im Jahr 2020 dürfte Apples AR-Brille nicht mehr auf den Markt kommen – und auch für das nächste Jahr rechnen Experten nicht mit einer Veröffentlichung. Frühestens im Jahr 2022 soll es dann so weit sein.

Handy-Bestseller bei Amazon anschauen

Anders sieht es beim chinesischen Hersteller Oppo aus. Dieser hat jetzt seine ganz eigene Version einer erweiterten Brille vorgestellt. Bislang handelt es sich zwar nur um ein Konzept, doch schon im Jahr 2021 soll sie auf den Markt kommen. Erste Details zur Ausstattung sind nach der kurzen Präsentation durch Oppo ebenfalls schon bekannt.

So sieht Oppos AR-Brille aus:

Demnach wird Oppo bei seiner erweiterten Brille auf zwei Fisheye-Kameras setzen, die um einen Tiefen- sowie einen RGB-Sensor erweitert sind. Zur Nutzung muss die „Oppo AR Glass“ mit einem Smartphone verbunden sein. Sie soll auf ein Gewicht von 117 Gramm kommen. Zur exakten Ortung im Raum wird auf die sogenannte Birdbath-Technologie gesetzt. Oppo hat zudem eine eigene Benutzeroberfläche sowie die App CybeReal entwickelt. Hier soll ein echtes Kinoerlebnis möglich sein, bei dem Nutzer aus 3 Metern Entfernung auf einen Bildschirm mit einer Diagonale von 90 Zoll schauen.

Einen kurzen Teaser zur Brille gibt es auch schon:

„Oppo AR Glass“: Neue AR-Brille vorgestellt

Oppos AR-Brille: Preis noch unbekannt

Wie viel der chinesische Hersteller für seine AR-Brille haben möchte, steht noch nicht fest. Auch ein genauer Termin wurde noch nicht genannt. Es ist gut möglich, dass Oppo die erweiterte Brille erst in China anbietet, bevor sie dann auch in Europa zu haben sein wird.