Früher als geplant möchte sich Telefónica Deutschland (o2) von einem Netz trennen, dass manche Kunden so gut wie jeden Tag nutzen dürften. Ursprünglich sollte die Abschaltung des 3G-Netzes erst im Jahr 2022 stattfinden – doch die Frequenzen werden für 4G und 5G benötigt.

o2: Abschaltung des 3G-Netzes kommt früher

Ursprünglich hatte es von o2 geheißen, dass man sich erst Ende 2022 vom eigenen 3G-Netz trennen möchte. Wie nun bekannt wurde, hat man den Termin um ein ganzes Jahr vorgezogen. Im Jahr 2021 soll die mittlerweile rund 20 Jahre alte 3G-Technologie in Deutschland endgültig abgeschaltet werden. Für die Weiterentwicklung von 4G und 5G werden die Frequenzen dringend benötigt.

Zu den o2-Tarifen mit 4G und 5G

Mit der Entscheidung steht der Netzbetreiber nicht alleine da. Auch die Telekom und Vodafone wollen ihre alten 3G-Netze bereits Ende Juni 2021 abschalten. o2 zufolge sind bereits 97 Prozent der eigenen Kunden mit einem 4G-fähigen Smartphone unterwegs. Die restlichen 3 Prozent haben nun weniger Zeit als geplant, sich für ein neues Smartphone zu entscheiden. o2 bietet hierzu unter anderem einen kostenlosen Tausch der SIM-Karte und bei Bedarf auch neue Hardware an.

Erste Standorte sollen bereits bis zum Ende des Jahres von 3G auf 4G umgerüstet werden. An anderen Mobilfunkstandorten wiederum soll es einen temporären Parallelbetrieb geben, bei dem gleichzeitig 3G und 4G genutzt werden kann. Der Großteil der rund 18.000 Standorte wird in der zweiten Jahreshälfte 2021 umgerüstet. Kunden sollen davon aber nichts mitbekommen. Für das noch ältere 2G-Netz sind keine Änderungen geplant.

Mehr zur Abschaltung von 3G haben wir hier im Video zusammengefasst:

3G wird abgeschaltet. Und jetzt?

o2 schaltet 3G-Netz ab: Drohen neue Lücken?

Auch wenn der Netzbetreiber versichert, dass Kunden von der Abschaltung des 3G-Netz gar nichts bemerken werden, könnte es durchaus zu Versorgungslücken kommen. Es bleibt zu hoffen, dass o2 in allen Regionen aktiv wird, in denen 3G derzeit noch das Maß aller Dinge ist.