Die Auswahl an Android-Smartphones ist riesig. Wenn sich ein Hersteller jetzt noch abheben möchte, dann muss er sich etwas Besonderes einfallen lassen. Genau das wird passieren, denn es wird mit dem Nothing Phone (1) ein transparentes Android-Handy geben. Noch vor der offiziellen Präsentation ist ein Hands-On-Video veröffentlicht worden und ihr könnt euch auf die Warteliste zur Einladung eintragen.

Nothing Phone (1) per Einladung

Update vom 24. Juni 2022: Nothing wird das Phone (1) nur mit Einladung verkaufen. Kennt man so vom OnePlus One damals und hat schon damit für wenig Begeisterung gesorgt. Ihr könnt euch ab sofort auf die Warteliste setzen lassen (bei Nothing anschauen). Nothing geht aber noch einen Schritt weiter, um die Verbreitung zu steigern, könnt ihr in der Warteliste vorrücken, wenn ihr andere Menschen zum Eintrag in der Warteliste bewegen könnt.

Originalartikel:

Das Gerücht gab es schon lange, jetzt gibt es die offizielle Bestätigung. Das Nothing Phone (1) wird eine transparente Rückseite besitzen. Um Leaks vorzugreifen, hat der Gründer Carl Pei auf Twitter ein Bild der Rückseite veröffentlicht und so die besondere Optik des Smartphones bereits jetzt gezeigt. Eigentlich wird das Smartphone erst am 12. Juli enthüllt, doch hier ist es:

Genau wie die „Nothing Ear (1)“-Kopfhörer wird auch das Nothing-Smartphone eine transparente Rückseite besitzen. Darunter seht ihr aber keine Leiterplatine und Transistoren, sondern eine sehr aufgeräumte Optik. Ihr bekommt einen direkten Blick auf die Dual-Kamera, den LED-Blitz, diverse Sensoren und die Spule zum kabellosen Aufladen. Alles ist sehr schlicht gehalten. Erinnert ein wenig an das Innere von Apple-Hardware, welches man zwar nicht sieht, bei Teardowns aber immer sehr aufgeräumt aussieht.

Mittlerweile gibt es auch ein Hands-On-Video:

Allein an der Kamera kann man bereits erkennen, dass es sich nicht um ein High-End-Smartphone handelt. Die Spezifikationen wurden zwar noch nicht genannt, doch das Nothing Phone (1) soll in der Mittelklasse im Preisbereich von etwa 500 Euro angesiedelt sein. Damit tritt es gegen Smartphones wie das Pixel 6a oder Galaxy A53 (Test) an. Die bieten sehr viel Ausstattung in dieser Preisregion. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich das erste Nothing-Handy da absetzen möchte.

Was die Nothing-Kopfhörer so drauf haben:

Nothing Ear (1): In-Ear-Kopfhörer im Detail

Nothing Phone (1) auch in Schwarz?

Die Nothing-Kopfhörer gibt es sowohl in einer dunklen als auch etwas helleren Ausführung. Gezeigt hat Nothing vom Smartphone nur die weiße Variante, doch es gehört eigentlich zum guten Ton, dass neue Modelle mindestens in zwei Farben angeboten werden. Eine dunkle Version wäre also durchaus denkbar. Wenn nicht direkt zum Start, dann vielleicht etwas später.