Bisher musste bei o2 jeden Monat draufgezahlt werden, wenn sich Kunden nicht lange binden wollten. Jetzt steht die Flex-Option bei vielen o2-Free-Tarifen kostenlos bereit. Auf die Mindestlaufzeit von 24 Monaten kann so ohne jeden Nachteil einfach verzichtet werden.

o2 Free: Flex-Option ohne Aufpreis zum Handytarif

Telefónica hat die Free-Tarife seiner Marke o2 attraktiver gemacht. Viele, aber nicht alle der o2-Free-Angebote stehen ab sofort mit einer kostenfreien Flex-Option bereit. Im Klartext bedeutet das: Ihr zahlt nicht mehr jeden Monat einen Aufpreis, nur weil ihr flexibel bei der Kündigung bleiben möchtet. Eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten kann weiterhin gewählt werden, sie macht sich aber nicht mit einem günstigeren Preis bemerkbar.

Das neue Angebot steht für Neukunden selbst bei den kleinsten Tarifen bereit, wie zum Beispiel o2 Free S. Ob mit Flex-Option oder nicht, der monatlich zu zahlende Preis bleibt bei 19,99 Euro. Auch bei mittelgroßen Tarifen wie o2 Free M mit 20 GB an monatlichem LTE- und 5G-Volumen spielt die Laufzeit beim Preis keine Rolle mehr.

Bei o2 Free Unlimited Max macht es ebenfalls keinen Unterschied mehr, ob sich Kunden länger binden oder flexibel bleiben möchten. Für 59,99 Euro im Monat wird unbegrenzt mit bis zu 500 Mbit/s mobil gesurft.

Die kostenlose Flex-Option steht auch beim neuen o2-Geburtstagstarif o2 Grow bereit, bei dem es mit jedem neuen Jahr 10 GB mehr Datenvolumen pro Monat gibt. Der Preis liegt bei monatlichen 29,99 Euro.

Lohnt sich ein Prepaid-Tarif noch?

Lohnt sich heutzutage noch ein Prepaid-Tarif? Abonniere uns
auf YouTube

o2: Kostenlose Flex-Option nicht für alle

Während viele Neukunden profitieren, schauen Bestandskunden in die Röhre. Sie müssen bei flexibler Laufzeit weiter mehr bezahlen. Das betrifft bei Neukunden auch Angebote der Kategorie „60 Plus“ sowie Tarife, die für Selbständige angeboten werden. Hier wird die Flex-Option weiterhin gar nicht erst angeboten.