Overwatch bekommt grundlegend überarbeitetes Matchmaking: 2-2-2 Role Queue

Daniel Hartmann 1

Seit Wochen spekuliert und diskutiert die Overwatch-Community über eine fixe Rollenverteilung bei der Spielsuche. Nun hat Blizzard die Rollenwahl offiziell angekündigt. Doch was genau ändert sich jetzt eigentlich?

Overwatch bekommt grundlegend überarbeitetes Matchmaking: 2-2-2 Role Queue

Egal ob für Ranglistenspiele oder die Schnellsuche, Spieler wählen vor der Suche aus, ob sie als Tank, DPS oder Healer auf Spielsuche gehen wollen. Ob jetzt eine oder alle drei Rollen bei der Suche ausgewählt wurden, hat der Spieler ein Spiel gefunden, ist er während des gesamten Matches an die Helden der ihm für das Match gewählten Rolle gebunden und kann die Rolle nicht mehr wechseln. Das neue System sorgt also in Zukunft dafür das jedes Team aus zwei Tanks, zwei DPS und zwei Heilern besteht.

Jede Rolle hat jetzt ihren eigenen Rang mit eigenem SR-Wert (SR steht für Skill Rating) und zu Beginn einer Saison müssen in jeder Rolle einzeln fünf Platzierungsmatches gespielt werden.

Blizzards Grund für diese Änderung erläutern sie in einem Entwicklerupdate mit den Problemen der Teamzusammenstellung zu Beginn eines Matches. Laut Jeff Kaplan sind die 40 Sekunden, die dafür zur Verfügung stehen zu kurz und die Entwickler möchten so den Druck von den Spielern nehmen, sowie für ausgeglichenere Matches sorgen.

Entwicklerupdate: Rollenwahl | Overwatch (Deutsche Untertitel).

Die alte Form des Matchmakings wird es übrigens weiterhin ohne feste Rollenverteilung im Arcade-Bereich von Overwatch geben. Weitere Neuerungen betreffen die Überarbeitungen einiger Helden, um die Balance innerhalb der Spiele mit Rollenbegrenzung zu gewährleisten.

Ein erster Testlauf des neuen Matchmakings läuft bereits auf dem öffentlichen Testserver. Vom 13. August bis zum 1. September wird es dann eine Test-Saison auf den Live-Servern geben und danach in Saison 18 vollständig verfügbar sein. Die Overwatch League wird ihre vierte Stage am 26. Juli ebenfalls mit der Rollenbegrenzung starten.

Den viel diskutierten MMR-Reset (MMR ist ein versteckter Wert, der für das Matchmaking bei der Schnellsuche verantwortlich ist) wird es aller Wahrscheinlichkeit nicht geben.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
12 Spiele, die aus absurden Gründen verboten sind.

Meine Meinung als aktiver Spieler: 

Ich habe mich schon ausgiebig in meiner Kolumne zu GOATS-Meta zu dem Thema ausgelassen und bin grundsätzlich froh, dass Blizzard endlich mal mit großen Schritten an der Spielerfahrung arbeitet. Auch wenn der im Grunde sehr drastisch wirkende Schritt, die Teamzusammenstellungen stark zu begrenzen, schon ein bisschen so wirkt, als würden sie das Spiel anders nicht gebalanced kriegen. Unausgeglichene Teams waren einfach ein großes Problem in Overwatch. Die Rollensuche scheint auf den ersten Blick ein probates Mittel und bei der Community gut anzukommen. Ich werde das Ganze erst mal ganz selbstlos einem ausgiebigen Praxistest unterziehen.

Wie ist deine Meinung zur Rollenbegrenzung und spezialisierten Suche? Genau das was das Spiel gebracht hat oder eine zu große Einschränkung? In der Vergangenheit haben viele aufgrund von Problemen mit dem Matchmaking das Spiel verlassen? Kommen diese Spieler jetzt vielleicht zurück?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung