Die Preise für Grafikkarten befinden sich aktuell im freien Fall. Sowohl Modelle von AMD als auch Nvidia werden von Tag zu Tag günstiger. Die Grafikkarten-Krise scheint endlich überstanden zu sein. Doch für PC-Spieler gibt es noch einen weiteren Grund zum Feiern. Denn nicht nur die gefragten Grafikbeschleuniger, sondern auch Prozessoren werden aktuell günstiger.

 
Nvidia
Facts 

Nach Grafikkarten-Preisverfall: Prozessoren ziehen mit

Für PC-Spieler dürfte sich jeder Tag gerade ein bisschen wie Weihnachten anfühlen. Denn nachdem innerhalb der letzten anderthalb Jahre Grafikkarten quasi unbezahlbar waren, wird die gefragte Hardware endlich wieder günstiger.

Doch auch abseits der Grafikbeschleuniger von AMD & Nvidia macht sich ein Preisrutsch bemerkbar – und zwar bei Prozessoren. Wer einen Blick auf die Preisentwicklung aktueller Intel- und AMD-Modelle wirft, wird feststellen, dass die aktuellen CPU-Modelle ebenfalls immer preiswerter werden. Hier ein paar Beispiele im Überblick:

Prozessor Preis vor 3 Monaten aktueller Preis Preisunterschied in Prozent
Intel Core i5-12600K 301,50 Euro 288,00 Euro (bei NBB anschauen) - 4,5 Prozent
Intel Core i7-12700K 428,00 Euro 408,00 Euro (bei Mindfactory anschauen) - 4,7 Prozent
Intel Core i9-12900K 638,04 Euro 585,00 Euro (bei Mindfactory anschauen) - 8,3 Prozent
AMD Ryzen 5 5600X 259,90 Euro 229,00 Euro (bei Mindfactory anschauen) - 11,9 Prozent
AMD Ryzen 7 5800X 359,00 Euro 329,00 Euro (bei Mindfactory anschauen) - 8,4 Prozent
AMD Ryzen 9 5900X 499,00 Euro 449,00 Euro (bei Mindfactory anschauen) - 10 Prozent
AMD Ryzen 9 5950X 719,00 Euro 599,00 Euro (bei Mindfactory anschauen) - 16,7 Prozent

(Quelle: geizhals.de)

Und was ist sonst noch Interessantes in der Gaming- und Technik-Welt passiert? Wir verraten es euch in den GIGA Insights:

Netflix-Preiserhöhungen rechtswidrig: Gibt es jetzt Geld zurück? – GIGA Insights Abonniere uns
auf YouTube

Preisverfall bei AMD-Prozessoren fällt stärker aus

Was direkt auffällt: Die AMD-Prozessoren sind im gleichen Zeitraum deutlich stärker im Preis gefallen als die Konkurrenzmodelle von Intel. Das dürfte vor allem daran liegen, dass die Intel-Chips noch deutlich neuer sind. Sie sind erst im Herbst 2021 erschienen, während AMDs Ryzen-5000-Prozessoren bereits ein Jahr zuvor an den Start gingen.

Für PC-Spieler ist diese Entwicklung auf jeden Fall ein Grund zur Freude. Nur Konsolenspieler schauen weiterhin in die Röhre. Denn auch mehr als ein Jahr nach dem offiziellen Release sind Xbox Series X und PS5 weiterhin Mangelware. Nach Experteneinschätzungen wird sich das auch bis zum Sommer 2022 nicht ändern – aber immerhin die Xbox Series S ist weiterhin auf Lager und bleibt ein echter Geheimtipp.