Als Lenovo Motorola vor vielen Jahren übernommen hat, sah der Plan eigentlich vor, dass Motorola als Marke beendet und Lenovo gestärkt werden sollte. Das ist nicht passiert, scheint aber laut neuesten Informationen noch nicht ganz vom Tisch zu sein. Lenovo soll nun nämlich mit einem Smartphone-Kracher und einem besonderen Namen zurückkommen.

Lenovo ThinkPhone an ThinkPad angelehnt

Lenovo baute vor einigen Jahren bereits Android-Smartphones unter eigener Flagge, konnte sich mit diesen aber weder international noch im chinesischen Heimatmarkt durchsetzen. In letzter Zeit kommt das Unternehmen aber immer stärker zurück in den Smartphone-Markt, denn die 2014 von Google übernommene Marke bietet gerade einige interessante Smartphones. Ganz aufgeben will Lenovo die Idee von Smartphones unter eigener Markenidentität aber wohl noch nicht. Mit dem Lenovo ThinkPhone soll ein Smartphone erscheinen, das sich an den legendären ThinkPad-Notebooks orientiert. Die ThinkPad-Marke hatte Lenovo ebenfalls hinzugekauft – im Jahr 2005 von IBM.

Ein erstes Bild, dessen Qualität leider miserabel ist, soll das Gerät zeigen:

So soll das Lenovo ThinkPhone aussehen. (Bildquelle: 91mobiles)

Optisch lassen sich einige Gemeinsamkeiten zwischen dem angeblichen Lenovo ThinkPhone und den ThinkPads erkennen. Es gibt den klassischen Schriftzug auf der Rückseite. Vielleicht könnte sogar das i von Think leuchten, wenn es Benachrichtigungen gibt. Auch das Material der Rückseite ähnelt dem der Laptops. Die Form ist aber nicht so kantig, wie man es erwarten würde. Das Handy ist doch deutlich abgerundet am Rahmen und den Ecken, um als normales Smartphone anständig in der Hand gehalten werden zu können. Ob es den klassischen roten Trackpoint gibt, ist nicht zu erkennen (aber auch nicht zu erwarten).

Lenovo baut auch Android-Tablets:

Lenovo Tab P11: Alle Details zum Android-Tablet

Lenovo ThinkPhone mit High-End-Hardware

Das Lenovo ThinkPhone soll auf einem noch unbekannten Motorola-High-End-Handy mit dem Codenamen Bronco basieren. Dieses soll mit einem Snapdragon 8 Gen 2 oder 8+ Gen 1 erscheinen, ein Display mit Full HD+, bis zu 12 GB RAM und hochauflösende Kameras besitzen, die gute Fotos machen sollen. Ob Lenovo wirklich eine Kopie des Motorola-Handys umsetzt, welches sich nur optisch unterscheidet, bleibt offen. Als Lenovo-Handy wären auch Business-Kunden eine interessante Zielgrupe. Erwartet wird das ThinkPhone für 2023.