Huawei und Robert Lewandowski gehen künftig getrennte Wege. Der polnische Fußball-Star hat die Zusammenarbeit mit dem bekannten Elektronikkonzern beendet. Der Grund lässt aufhorchen.

 
Huawei
Facts 

In TV-Spots, auf Plakatwänden und natürlich im Netz: Die Werbepartnerschaft zwischen Bayernspieler Robert Lewandowski und Huawei war allgegenwärtig und so ziemlich überall zu sehen. Damit ist nun aber Schluss: Mit sofortiger Wirkung steigt Lewandowski aus dem Deal aus, Huawei verliert sein weltbekanntes Werbegesicht (Quelle: T-Online).

Huawei verliert Fußball-Star Robert Lewandowski als Werbepartner

Der Grund für das abrupte Ende: der Krieg in der Ukraine. Offenbar soll Huawei Russland dabei geholfen haben, sein Netzwerk nach der Invasion des Nachbarlandes gegen Cyberattacken zu schützen. Die britische Daily Mail hatte zuerst darüber berichtet (Quelle: Daily Mail).

„Wir haben heute die Entscheidung getroffen, die Marketingkooperation zwischen Robert Lewandowski und der Marke Huawei zu beenden“, so Lewandowski-Berater Tomasz Zawiślak gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Die „Durchführung sämtlicher Werbedienstleistungen unsererseits“ solle ausgesetzt werden. Einen offiziellen Grund nannte Zawiślak hingegen nicht. Es ist also unklar, ob das Ende der Werbepartnerschaft wirklich im Zusammenhang mit dem Bericht der Daily Mail steht.

Brisant: Der zweifache Weltfußballer soll von Huawei noch eine Millionensumme zu erwarten gehabt haben, die ihm durch sein selbstgewähltes Ende nun durch die Lappen geht. Lewandowski verliert also viel Geld.

Huaweis Kindle-Alternative ist mehr als ein E-Book-Reader:

Huawei MatePad Paper: Neuer E-Reader vorgestellt

Huawei will CO2-Fußabdruck reduzieren

Für Huawei kommen die Negativschlagzeilen zur Unzeit. Denn gerade erst hat der chinesische Hersteller im Zuge des MWC 2022 ein echtes Produktfeuerwerk angekündigt und unter anderem einen vielseitigen E-Book-Reader vorgestellt. In Sachen Nachhaltigkeit machte der Konzernchef außerdem ein großes Versprechen und stellte eine massive Reduktion des eigenen CO2-Fußabdrucks in Aussicht.