Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. „Pokémon GO“-Entwickler spendet 10 Mio. Dollar für Black Lives Matter

„Pokémon GO“-Entwickler spendet 10 Mio. Dollar für Black Lives Matter


Weil das Pokémon Go Fest so erfolgreich war, spendet Niantic doppelt so viel vom Erlös, wie eigentlich angedacht, für einen wichtigen Zweck.

 
Pokémon GO
Facts 
Pokémon GO
Zum Pokémon Go Fest 2020 fanden sich Trainer aller Welt digital zusammen.

Das Pokémon Go Fest 2020 war ein voller Erfolg

Das digitale Pokémon Go Fest, das vergangenes Wochenende stattfand, zog mehr Interesse auf sich als Entwickler Niantic gedacht hätte. Vor dem Event verkündete das Unternehmen nämlich es wolle mindestens 5 Mio. US-Dollar an Organisationen spenden, die von Rassismus betroffene Communities in den USA unterstützen. Nun ist das Event-Wochenende ein paar Tage her und Niantic schaut stolz auf Zahlen zurück, die man im Jahr 2020 nicht mehr von Pokémon Go erwartet hätte.

Anzeige

Niantic freut sich in einem Blog-Post über die Millionen von Spielern, die aus 124 Ländern am Event teilgenommen haben. Das Entwicklerstudio teilt jedoch keine offiziellen Zahlen in Sachen Einnahmen. Eurogamers Quellen zufolge, schätzen Analysten die Einnahmen am Wochenende des 25. Und 26. Julis auf rund 25 Mio. US-Dollar.

Aufgrund der Tatsache, dass wahrscheinlich selbst Niantics Erwartungen von den „Pokémon Go“-Spielern gesprengt wurden, entschied sich das Team hinter der App den Spendenbetrag zu verdoppeln. Neben „Non Profit“-Organisationen sollen auch eigene POC (People Of Colour) Entwickler speziell gefördert werden.

Anzeige

Die App verkauft sich auch nach Jahren noch extrem gut. Hier erfahrt hier, wie viel Geld die Spieler verschiedener Länder für Pokémon Go in der Vergangenheit ausgaben:

Schön, dass sich Niantic nicht nur selbst über die vielen verkauften Tickets freut, sondern auch etwas vom Kuchen abgibt – vor allem da das Thema zwar aus Nachrichten verschwunden ist, aber noch immer ein großes gesellschaftliches Problem aufweist.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige