Der Taiwaner Chen Sanyuan hat bereits in der Vergangenheit mit seiner tragbaren „Pokémon Go“-Multitasking-Konstruktion auf sich aufmerksam gemacht. Sein neustes Set-Up stellt allerdings alles Vorherige in den Schatten.

 

Pokémon GO

Facts 

2018 wurde die „Pokémon Go“-Community zum ersten Mal auf Chen Sanyuan aufmerksam. Der damals 70-jährige Großvater aus Taiwan wurde dank einiger Bilder bekannt, die ihn mit einer tragbaren Vorrichtung zeigte, dank der er auf 11 Handys gleichzeitig Pokémon Go spielen konnte. Seitdem sind zwei Jahre vergangen – und Chen hat die Zeit offensichtlich für eine Expansion genutzt.

„Pokémon Go“-Opa baut sein Gaming-Set-Up gewaltig aus

Während die elf Handys aus seiner Anfangszeit bereits bemerkenswert waren, hat sich Chen offensichtlich nie damit zufriedengegeben. Der Gamer-Großvater hatte letztes Jahr schon dank einer Partnerschaft mit Asus 22 ZenFones an seinem Fahrrad angebracht. Mittlerweile hat sich diese Zahl jedoch fast verdreifacht.

Wie dieses Bild beweist, hält die Konstruktion an Chens Fahrrad jetzt ganze 64 Handys, auf denen er Pokémon fangen kann.

„Pokémon Go“-Opa: Ein echter Pokémon Meister-Trainer

Auf diesen Bildern wird Chen Sanyuans Leidenschaft für Pokémon Go überdeutlich – dafür aber fallen uns einige andere Fragen dazu ein. Wie fährt Chen mit diesem Set-Up überhaupt noch Fahrrad? Gilt die Konstruktion nicht als Verkehrsrisiko? Und wie bedient er selbst im Stehen alle 64 Bildschirme gleichzeitig?

Auch wenn uns diese Fragen heute wohl noch den Schlaf rauben werden, finden wir Chens Konstruktion gerade deswegen so faszinierend – da sie sich scheinbar über alle physischen und logischen Grenzen einfach hinwegsetzt.

Fantasie-Wort oder Pokémon? Könnt ihr es in unserem Quiz erraten?

Beweise dein Wissen als echter Pokémon-Kenner! Handelt es sich bei den folgenden Namen um echte Legendäre Pokémon oder haben wir sie uns bloß ausgedacht?

Wie viele Handys wird Chen Sanyuan wohl noch an seinem Fahrrad anbringen können? Wird er bei seiner Pokémon-Jagd vielleicht sogar noch in den dreistelligen Bereich vordringen? Sagt uns eure Meinung in den Kommentaren?

Gregor Elsholz (ge)
Gregor Elsholz (ge), GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?