Kaufen oder nicht kaufen? Für viele potenzielle Smartphone-Käufer entscheidet sich diese Frage mittlerweile an der Kamera. Das weiß auch Xiaomi, weshalb sich der Handy-Hersteller etwas ganz Besonderes ausgedacht hat. Profitieren könnten davon vor allem Selfies. 

Vor Kurzem hat sich Xiaomi den Zugriff auf das zukunftsträchtige Ultra Thin Glas (UTG) gesichert, das eine der größten Schwachstellen bei faltbaren Smartphones beseitigen soll. Das chinesische Unternehmen dürfte im Hintergrund also längst an Falt-Handys arbeiten. Da passt es ins Bild, dass sich Xiaomi auch Gedanken gemacht hat, wie man sich die einzigartigen Eigenschaften dieser neuen Gerätekategorie auch bei den Kameras zunutze machen kann.

Xiaomi: Patent zeigt Falt-Handy mit besonderem Kameramechanismus

Ein neues Patent zeigt, welche Pläne Xiaomi in einem künftigen Falt-Smartphone verfolgen könnte. In den Zeichnungen ist ein Handy zu sehen, so Phonearena unter Berufung auf Seekdevice. das sich in der Mitte falten lässt. Eine Dual-Kamera gibt es auf der Rückseite, eine Single-Kamera für Selfies an der Front. Das Besondere: Eine Seite besitzt am oberen Ende eine kleine Aussparung. Faltet man das Handy nun zusammen, zeigen alle drei Kameralinsen nach vorne.

Damit ließe sich die rückwärtige Kamera, die in der Regel deutlich ausgereifter ist als die Frontkamera, auch für Selfies nutzen – und damit bessere Selbstportraits schießen.

Xiaomi Pocophone F2 bei Amazon

Warum Smartphone-Kameras so gut geworden sind: 

Smartphone-Kameras: Wie sind sie eigentlich so gut geworden? – TECHfacts

Wann kommt Xiaomis erstes faltbares Smartphone auf den Markt?

Ob Xiaomi diese Technik tatsächlich in seinem ersten faltbaren Smartphone umsetzt, bleibt natürlich abzuwarten – vor allem, da das Falt-Handy vergleichsweise günstig werden und umgerechnet nur 999 Euro kosten soll. Allzu extravagante Gehäuseformen dürfte sich der Hersteller mit so einem Kampfpreis wohl nicht leisten können. Weiterhin unklar ist auch, wann Xiaomi sein Falt-Handy offiziell vorstellen wird. Nachdem ein Prototyp Anfang 2019 gezeigt wurde, ist es danach erstaunlich ruhig geworden.