Ein angehender Arzt kann sich sein Studium dank seiner Pokémon-Karten finanzieren.

Wie hat Pokémon dem Studenten geholfen?

Caleb King ist ein Medizin-Student in den USA – dem Land, in dem Studieren von Jahr zu Jahr teurer wird. Im Jahr 2016 investiert er knapp 3.000 Euro in seine Pokémon-Kartensammlung – heute muss er sich keine Sorgen mehr um die Finanzierung seiner Ausbildung machen.

Der Grund? Der Wert seiner kleinen Schätze ist bis ins Unermessliche gestiegen. Ende 2020 konnte der angehende Arzt deswegen seine Sammlung für ein Vielfaches weiterverkaufen und sich so sein Studium finanzieren, so gamerant.

Aus umgerechnet 3.000 Euro wurden um die 65.000 Euro. Für so viel hat der Student die bunten Karten im Internet verkauft bekommen. King ist der Meinung der riesige Anstieg sei vor allem dem Lockdown zu verdanken:

„Leute wünschen sich eine Ablenkung von allem, was gerade in der Welt passiert und ich denke Pokémon ermöglicht ihnen genau das.“

Ob kalkuliert oder unerwartet: Der Gewinn, den der zukünftige Mediziner aus der ganzen Sache mitnimmt, dürfte ihm auf jeden Fall eine Menge Sorgen abnehmen. Seinem Ziel Orthopäde zu werden kann er nun nämlich ungestört nachgehen ohne sich den Kopf über Schulden zerbrechen zu müssen. In den USA ist dies für die meisten Studenten immerhin unvorstellbar.

Pokémon-Fan zeigt's seinen Eltern

Als der Pokémon-Fan vor knapp 4 Jahren plötzlich eine Menge Sammelkarten kaufte, hielten seine Eltern ihn für verrückt. Pokémon-Karten im Wert von 3.000 Euro? Was will man damit? Trotz der ablehnenden Haltung seiner Eltern investierte der Medizin-Student das Geld und sollte Recht behalten: Es war eine extrem gute Idee.

Seine Mutter gesteht nun sie habe die Situation komplett falsch eingeschätzt und hätte Tomaten auf den Augen gehabt. Heute lobt sie ihren Sohn für seinen Durchblick und seine Motivation.

Ein Pikachu der ersten Generation findet ihr hier zwar nicht, vielleicht habt ihr ja aber das Glück eine aktuelle, seltene Karte zu ziehen:

5 Pokémon Booster Packs

5 Pokémon Booster Packs

Ihr kennt euch gut in der Welt der Pokémon aus? Stellt euer Wissen in unserem Quiz unter Beweis:

Aus welcher Generation stammen diese 15 Pokémon?

King hat sogar noch ein paar seltene Karten übrig. Geschätzt könnten diese ihm noch mal so um die 50.000 US-Dollar, also umgerechnet knapp 40.700 Euro, einbringen. ob er die Karten noch verkaufen oder aus sentimentalen Gründen lieber behalten will, ist noch unklar.