Mit PlayStation Plus Extra und Premium führt Sony demnächst zwei neue Abo-Stufen für seinen Online-Service ein, die diverse Vorteile bieten. In einem Blogeintrag erklärt das Unternehmen jetzt noch einmal genau, worauf sich die Abonnenten der teureren Modelle freuen können – und dabei kommt ein großer Kritikpunkt zum Vorschein.

 
PlayStation 4
Facts 

PS Plus Premium: PS5-Spiele können nicht gestreamt werden

Ab dem 23. Juni startet Sonys neues PS-Plus-Modell auch bei uns in Europa. Mit der neuen Stufe Extra erhalten die Spieler Zugriff auf eine große Bibliothek an PS4- und PS5-Spielen, die sie sich herunterladen und spielen können. Wer sich fürs Premium-Modell entscheidet, kann nicht nur zusätzlich noch diverse Retro-Games aus vergangenen Konsolengenerationen spielen, sondern sie auch via Streaming auf dem PC zocken.

Auch PS4-Spiele können auf diese Weise direkt auf dem Rechner gezockt werden – doch eine Plattform wird nicht via Cloud-Streaming unterstützt: die PS5. Das verrät ein Blick in den offiziellen Leitfaden, den Sony kürzlich auf dem PlayStation-Blog gepostet hat (Quelle: PlayStation Blog). Wer also PlayStation-Plus-Kunde ist, aber noch keine PS5 sein Eigen nennt, kann nicht einfach via Streaming exklusive Spiele wie das neue Ratchet & Clank oder Returnal spielen.

Was bieten euch die neuen PlayStation-Plus-Abonnements? Der offizielle Trailer verrät es euch:

Introducing the all-new PlayStation Plus | PS5 & PS4 Games

Ein Grund für diese Einschränkung wird zwar nicht genannt – gut möglich aber, dass Sony auf diese Weise verhindern will, dass die Verkäufe der PlayStation 5 durch das Abo abebben.

Zwar würde das zusätzliche Streaming-Feature die Konsole bei Weitem nicht überflüssig machen – schließlich leidet unterm Streaming sowohl die Bildqualität als auch der Input-Lag und im Premium-Abo sind nicht ansatzweise alle PS5-Spiele enthalten – dennoch könnte dadurch der PS5-Kaufanreiz für einige Spieler etwas absinken. Wir halten euch auf dem Laufenden.