Schon wieder wird es für Streaming-Kunden teurer: Nach den USA und Großbritannien will Amazon auch in Deutschland für einen beliebten Dienst mehr Geld haben. Sowohl beim Standard-Abo als auch bei der Unlimited-Mitgliedschaft zieht Amazon die monatlichen Preise an.

 
Amazon Music
Facts 

Amazon Music: Streaming-Dienst wird teurer

In den USA und Großbritannien gelten seit April bereits „angepasste“ Preise, nun soll es auch für deutsche Kunden von Amazon Music (Unlimited) teurer werden. Der Konzern teilt mit, dass hierzulande ab dem 24. Juni 2022 neue Gebühren gelten. Sowohl für die Einzelmitgliedschaft bei Amazon Music wie auch die bei Amazon Music Unlimited lässt sich der Konzern mehr bezahlen.

Für Amazon Music fallen bislang mindestens 3,99 Euro pro Monat an. Künftig will Amazon seine Kunden mit 4,99 Euro monatlich zur Kasse bitten. Zur Begründung heißt es, dass Amazon in Zukunft „noch mehr Inhalte und Funktionen“ anbieten möchte. Welche das sein sollen, wird nicht erläutert.

Die Mitgliedschaft bei Amazon Music Unlimited im Rahmen von Amazon Prime kostete bisher 7,99 Euro im Monat. Auf der ersten Rechnung nach dem 24. Juni macht sich der Streaming-Dienst dann mit 8,99 Euro monatlich bemerkbar. Das Jahresabo, zuvor für 79 Euro zu bekommen, lässt sich Amazon mit 89 Euro bezahlen (Quelle: Amazon).

Ohne Prime-Mitgliedschaft belässt es Amazon beim bisherigen Preis für Amazon Music Unlimited. Es bleibt in diesem Fall bei 9,99 Euro im Monat, genau wie beim Standard-Abo von Spotify Premium und Apple Music.

Im Video: Das bietet Amazon Music.

Das steckt in Amazon Music Abonniere uns
auf YouTube

Streaming-Anbieter ziehen Preise an

Nicht nur Amazon hat sich für teurere Abos entschieden. Auch Netflix hat in manchen Ländern bereits an der Preisschraube gedreht, was sich in Zukunft auch in Deutschland bemerkbar machen dürfte. Die größte Preissteigerung haben hierzulande Sportfans zu verkraften, nachdem DAZN seine Abo-Gebühren drastisch angehoben hat.