Was ist Streaming? Erklärung für Dummies

Martin Maciej

Immer häufiger liest man bei Themen, die den PC oder Smartphones betreffen, vom Streaming. Unter anderem lassen sich z. B. Lieder und Filme „streamen“. Doch was ist eigentlich „Streaming“?

Beim Streaming werden Bilder, Videos und Ton am PC oder einem anderen Endgerät wiedergegeben, ohne, dass sich der eigentliche Inhalt auf dem lokalen Speicher des Geräts befindet. Inhalte können sowohl aus dem Internet gestreamt werden, aber auch lokal per Stream z. B. von einem Cloudspeicher zu Hause auf den Fernseher oder das Smartphone übertragen werden.

Film-Streaming im Netz: Ist das legal? (Video)

Filmstreams im Internet: Was ist legal? Wann droht eine Abmahnung? GIGA klärt auf.

Was ist Streaming? Schnell und einfach erklärt

  • Beim Streamen wird ein Inhalt wiedergegeben, während die Gesamtdatei im Hintergrund kontinuierlich weitergeladen wird.
  • Schaut ihr euch also ein Video im Stream an, wird der gesamte Film noch heruntergeladen, während ihr schon anfangen könnt, den Inhalt anzusehen.
  • Die gestreamten Inhalte werden nicht dauerhaft auf der Festplatte gesichert, sondern im Cache zwischengespeichert.
  • Wird der Stream beendet, werden auch die Inhalte wieder von der Festplatte gelöscht.
  • Der Vorteil vom Streaming gegenüber dem Download von Videos, Musik und Co. ist, dass die Inhalte sofort wiedergegeben werden können. Bei einem Download muss hingegen gewartet werden, bis der komplette Inhalt auf der Festplatte verfügbar ist.

shutterstock_237600478

  • Der Nachteil ist jedoch, dass eine schnelle Internetverbindung vorausgesetzt wird. Hakt die Internetverbindung, wird auch der Stream nur mit Unterbrechungen oder stockend wiedergegeben.
  • Da die Video- und Audio-Daten erst heruntergeladen werden müssen, kann man die Stream-Inhalte auch nicht offline, z. B. unterwegs während einer Bahnfahrt ansehen.
  • Bekannte Dienste für das Streamen von Musik sind Spotify, Amazon Prime Music und Deezer.
  • Kinofilme und Serien im Stream gibt es unter anderem bei Maxdome, Netflix und Watchever.
  • Wollt ihr Live-Fußball per Streaming verfolgen, funktioniert dies über Sky Go. Voraussetzung ist .
  • Dienste wie Magine und Zattoo bringen euch das aktuelle TV-Programm von ProSieben, ARD, RTL und Co. durch Streaming auf den Bildschirm, wenn ihr keinen Kabel- oder Satellitenanschluss zu Hause habt.

Magine kostenlos testen*

Für die Zukunft ist es auch denkbar, dass Videospiele per Stream auf den Bildschirm kommen. Zuhause stehen dann keine Konsolen mit High-End-Technik, sondern lediglich Wiedergabegeräte, die die Games-Inhalte per Cloud-Gaming aus dem Netz ziehen.

Streaming: Was ist das? Darf man das?

Auch rechtlich ist die Abgrenzung zwischen Streaming und Downloads von Videos und Musik relevant. Ladet ihr illegal urheberrechtlich geschütztes Material auf die Festplatte herunter, z. B. über ein Torrentnetzwerk, könnt ihr hierfür rechtlich belangt werden. Da dauerhaft ohne Zustimmung des Rechteinhabers eine Kopie des urheberrechtlich geschützten Materials vorliegt, kann dies eine Abmahnung zur Folge haben. Zum Thema: Abmahung von „Waldorf Frommer“ - was tun?

shutterstock_263097992

Anders sieht es aus, wenn ihr euch Filme kostenlos als Stream im Internet anseht. Hier werden die Filmdaten nur temporär und nicht dauerhaft zwischengespeichert. Laut aktueller Rechtsprechung ist das Ansehen solcher Streams, sei es aktueller Kinofilme oder Live-Streaming von Fußballspielen und mehr, nicht strafbar. Versucht ihr jedoch mit einem Tool oder einem Online-Dienst solche Videos dauerhaft zu speichern, um z. B. den Film zu einem späteren Zeitpunkt auch offline ansehen zu können, liegt wiederrum ein Verstoß gegen das Urheberrecht vor.

Viele TV-Sender bieten gezeigte Inhalte als Wiederholung in eigenen Mediatheken als Stream an. Die Vorlage, also die verschiedenen Filme und Videos, werden legal hochgeladen. Das Herunterladen dieser Inhalte verstößt zwar gegen die Nutzungsbedingungen der Videotheken, ein Rechtsverstoß liegt beim Download solcher Streams jedoch nicht vor.

Zum Thema:

Spotify, Apple Music und Co.: Welchen Musik-Streaming-Dienst nutzt ihr?

Mit Aldi life Musik, Spotify und Co. gibt es zahlreichen Möglichkeiten, über die man Musik als Flatrate aus dem Netz streamen kann. Für welchen Anbieter entscheidet ihr euch?

Bildquellen: Antonio Guillem, ibreakstock, Piotr Adamowicz

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung