Die besten TV-Boxen und TV-Sticks 2019: Chromecast, Apple TV, Fire TV & mehr

Robert Kägler

Wer heutzutage keinen „smarten“ Fernseher hat, muss nicht zwingend ein neues TV-Gerät kaufen, um Apps und Streaming nutzen zu können. In den meisten Fällen hilft eine Set-Top-Box, die alle intelligenten Aufgaben übernimmt. GIGA hat sich die Auswahl der Produkte angeschaut und präsentiert euch hier die unserer Meinung nach besten TV-Boxen und TV-Sticks 2019 für jede Preisklasse.

Wer nach einer Set-Top-Box als Streaming-Gerät für den eigenen Fernseher sucht, steht vor der Beantwortung von mehr als einer Frage: Wie viel Geld möchte ich ausgeben? Welches Betriebssystem passt zu mir? Welche Auflösung muss das Gerät beherrschen? Je nach System variieren zudem die Preise. Beliebte Apps wie Netflix, Prime Video, YouTube und einige Mediatheken beherrschen in der Regel aber alle Streaming-Boxen.

Der günstigste TV-Stick: Amazon Fire TV Stick

Fire TV Stick bei Amazon

Preis bei Idealo prüfen*

Fakten:

  • Preis: 39,99 Euro bei Amazon*
  • Unterstütze Bildqualität: Full-HD (1080p)
  • Interner Speicher: 8 GB
  • Betriebssystem: Fire OS
  • Anschluss: HDMI
  • Dolby Vision: Nein
  • Dolby Atmos: Nein (Dolby Audio)
  • HDR 10: Nein
  • Fernbedienung: Ja

Besonderheiten:

  • Alexa-Sprachsteuerung über Fernbedienung integriert
  • Unterstützt die Steuerung von zusätzlichen Smart-Home-Produkten (z. B. Philips Hue, Ring, Tado)
  • Kann ohne zusätzliche Stromquelle betrieben werden (wenn USB-Port vorhanden)
  • Eigene Inhalte aus dem Heimnetzwerk/NAS über Plex-App abrufbar
  • Sky Ticket & Sky Q werden nicht nativ unterstützt
  • Fokussierung auf Amazons eigene Angebote

GIGA meint:

Wer die günstigste Option sucht, um aus einem alten Fernseher einen Smart-TV mit passender Oberfläche zu machen und dabei auf eine 4K-UHD-Auflösung verzichten kann, sollte sich Amazons Streaming-Stick in der Standard-Version (nur Full-HD) ansehen. Dabei handelt es sich zwar nicht um eine Set-Top-Box per Definition, sondern eher ein USB-Stick-artiges Gerät. Die gleichen Aufgaben erfüllt er aber dennoch: Dienste wie Netflix, Prime Video und Co. unterstützt der kleine Riegel. Bei der Performance muss man im Vergleich zum 4K-Pendant einige Einbußen hinnehmen, Inhalte lassen sich aber problemlos abspielen. Wenn man bedenkt, dass der Stick im Angebot gelegentlich für circa 25 Euro zu haben ist, lohnt sich diese minimale Investition für die gebotenen Funktionen.

Wer kein zusätzliches System mit einer eigenen Oberfläche benötigt, kann alternativ auch zu einem Google Chromecast für circa 35 Euro* greifen und Inhalte über kompatible Apps vom Smartphone an den Fernseher schicken.

Fire TV Stick bei Amazon

Das Streaming-Gerät mit der besten Preis-Leistung: Amazon Fire TV Stick 4K

Fire TV Stick 4K bei Amazon

Preis bei Idealo prüfen*

Fakten:

  • Preis: 59,99 Euro bei Amazon*
  • Unterstütze Bildqualität: 4K Ultra-HD (2160p)
  • Interner Speicher: 8 GB
  • Betriebssystem: Fire OS
  • Anschluss: HDMI
  • Dolby Vision: Ja
  • Dolby Atmos: Ja
  • HDR 10 / HDR 10+: Ja
  • Fernbedienung: Ja

Besonderheiten:

  • Alexa-Sprachsteuerung über Fernbedienung integriert
  • Unterstützt die Steuerung von zusätzlichen Smart-Home-Produkten (z. B. Philips Hue, Ring, Tado)
  • Kann ohne zusätzliche Stromquelle betrieben werden (wenn USB-Port vorhanden)
  • Eigene Inhalte aus dem Heimnetzwerk/NAS über Plex-App abrufbar
  • Sky Ticket & Sky Q werden nicht nativ unterstützt
  • Fokussierung auf Amazons eigene Angebote

GIGA meint:

Der Fire TV Stick 4K bietet in der Kategorie Preis-Leistung die beste Ausstattung. Die größten Defizite des „kleinen Bruders“ wurden bei der 4K-Variante behoben. Bilder können, sofern der eigene Fernseher die Auflösung darstellen kann, in 4K-UHD und 60 FPS wiedergegeben werden. Zudem werden sowohl die TV-Standards HDR, HDR 10, HDR 10+ und HLG, als auch Dolby Vision und Dolby Atmos unterstützt. Durch zusätzlichen RAM (2 GB) ist der Fire TV Stick 4K merklich schneller als die günstigere Full-HD-Version.

Fire TV Stick 4K bei Amazon

Die Set-Top-Box mit den meisten Funktionen: Nvidia Shield TV

Fakten:

  • Preis: ab 199 Euro* bei Amazon, 229 Euro mit Nvidia-Controller* bei Amazon
  • Unterstütze Bildqualität: 4K Ultra-HD (2160p)
  • Interner Speicher: 16 GB
  • Betriebssystem: Android TV
  • Anschluss: HDMI
  • Dolby Vision: Ja
  • Dolby Atmos: Ja
  • HDR 10 / HDR 10+: Ja
  • Fernbedienung: Ja

Besonderheiten:

  • Steuerung über Fernbedienung oder Controller
  • Google Assistant integriert
  • Chromecast-Funktion integriert
  • Unterstützt die Steuerung von Smart-Home-Produkten über die Google-Home-App
  • Sky Ticket & Sky Q werden nicht nativ unterstützt
  • Als Offline-Mediaplayer nutzbar
  • Gaming über GeForce Now oder den Google Play Store

GIGA meint:

Der „Nvidia Shield TV“ ist zwar mittlerweile etwas älter, aber für eine Streaming-Box immer noch mit potenter Hardware ausgestattet. Die große Stärke des „Nvidia Shield TV“ ist vor allem die Flexibilität. Neben den üblichen Streaming-Apps über Android TV, wird der Shield TV mit GeForce Now (Mitgliedschaft erforderlich) zu einer vollwertigen Gaming-Konsole, indem Spiele in Echtzeit gestreamt werden. Über den Play Store lassen sich auch bekannte Android-Spiele installieren. Wer keinen Nvidia-Controller besitzt, kann optional ein Xbox- oder PS4-Gamepad anschließen.

Selbst wenn man ein lokales Media-Center für zu Hause benötigt, kann der Shield TV auch hierfür genutzt werden. Beliebte Media-Center-Software wie KODI lässt sich auf der Box installieren. Über die vielfältigen Anschlüsse können Medien alternativ eingesteckt und auf den Fernseher übertragen werden.

Eine günstigere Android-TV-Alternative für reines Streaming ist die „Xiaomi Mi Box S“ für rund 60 Euro*.

Nvidia Shield TV bei Amazon

Die beste Streaming-Box für Apple-Nutzer: Apple TV 4K

Fakten:

  • Preis: ab 198,90 Euro bei Gravis* (32 GB)
  • Unterstütze Bildqualität: 4K Ultra-HD (2160p)
  • Interner Speicher: 32/64 GB
  • Betriebssystem: tvOS
  • Anschluss: HDMI
  • Dolby Vision: Ja
  • Dolby Atmos: Ja
  • HDR 10: Ja
  • Fernbedienung: Ja

Besonderheiten:

  • AirPlay 2 wird unterstützt
  • Siri integriert
  • Unterstützt die Steuerung von HomeKit-kompatiblen Smart-Home-Produkten
  • iTunes Store
  • Apple Music
  • Apple TV+
  • Apple Arcade kompatibel
  • Sky Ticket & Sky Q werden unterstützt

GIGA meint:

Der Apple TV 4K ist aktuell die beste und einzige Set-Top-Box mit Apples „tvOS“-Betriebssystem. Neuere Samsung- und LG-Fernseher haben mittlerweile zwar auch Zugriff auf Apples separate „iTunes Movies & TV Shows“- und Apple-TV-App. Dafür müsste man jedoch einen neuen Fernseher kaufen. Apples eigene Set-Top-Box ist in einer 32 GB und 64 GB-Version erhältlich und bietet die beste Integration in das Ökosystem des Unternehmens. Ab tvOS 13 ist es außerdem möglich, einen Xbox-One- oder PS4-Controller mit der Streaming-Box zu verbinden, wenn man zwischendurch mal spielen möchte. Wer ein iPhone besitzt oder allgemein viele Apple-Dienste in Anspruch nimmt, sollte sich den Kauf eines Apple TV 4K überlegen.

Apple TV 4K 32 GB bei Gravis

Die beste Set-Top-Box kaufen: Wissenswertes

Was man beim Kauf einer Set-Top-Box beachten sollte

Wer seinen „Dumb“-TV in einen smarten Fernseher verwandeln möchte, sollte sich vor allem überlegen, welche technischen Möglichkeiten das eigene TV-Gerät bietet und ob man lediglich eine kurzfristige oder langfristige Lösung sucht, wenn man doch einmal einen neuen Fernseher kaufen sollte.

Auch wenn die Set-Top-Boxen verschiedene moderne TV-Standards wie HDR 10, Dolby Atmos oder Dolby Vision unterstützten, muss euer Fernseher diese ebenfalls darstellen können. Gleiches gilt für Auflösungen wie 4K-UHD. Nutzt ihr einen Fernseher, der eine Full-HD-Auflösung bietet, werdet ihr nicht die volle Leistung der Streaming-Box nutzen können.

Tipp: Ihr sucht doch nach einem neuen Fernseher? Wir stellen euch die besten Fernseher 2019 vor.

Streaming-Box trotz Smart-TV: Lohnt sich das?

Viele neuere Fernseher besitzen bereits eine eigene „smarte“ Oberfläche, die Apps wie Netflix und Co. bietet. Dennoch kann sich hier eine Set-Top-Box lohnen. Besonders günstigere Fernseher bieten zwar eine hohe Auflösung und einige zusätzliche Standards, nutzen meist aber eine Eigenentwicklung als Betriebssystem, die nicht immer schnell auf Eingaben reagiert. Oft ist das System nicht ausgereift oder der Prozessor zu langsam. Indem man eine externe Streaming-Box anschließt, kann man diese Aufgaben auslagern und sein TV-Erlebnis verbessern.

Spielekonsole als Alternative zur Set-Top-Box

Wer eine Spielekonsole wie die PlayStation 4 / 4 Pro oder eine Xbox OneOne X / One S sein Eigen nennt, braucht möglicherweise gar zusätzliches Gerät. Die Gaming-Konsolen von Sony und Microsoft bieten selbst auch eine Auswahl an Streaming-Apps, um sich als Medienzentrale zu etablieren. Die wohl beliebtesten Dienste Netflix, Amazon Prime Video und YouTube können über den jeweiligen Store heruntergeladen werden. Selbst für Sky Ticket, DAZN, Crunchyroll und Twitch gibt es eine App.

Wer überprüfen möchte, ob ein bestimmter Anbieter auf der eigenen Konsole verfügbar ist, kann dies auf den Shop-Seiten von Sony und von Microsoft tun.

Die mögliche Auflösung der Inhalte und zusätzliche Standards wie HDR richten sich hierbei nach den Spezifikationen eures Modells. Inhalte lassen sich in 4K-Auflösung beispielsweise nur auf einer PS4 Pro oder einer Xbox One S/X wiedergeben. Besitzt ihr eine alte PlayStation 3 oder Xbox 360, könnt ihr ebenfalls Apps nutzen. Hier kann es aber aufgrund der älteren Anwendungen unter Umständen zu Kompatibilitätsproblemen kommen.

Auf der Nintendo Switch fehlt– abgesehen von YouTube – aktuell noch die Unterstützung der Streaming-Dienste.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung