Welche TV-Boxen oder TV-Sticks schneiden im Test am besten ab und was sollte ich vor dem Kauf einer Set-Top-Box beachten? GIGA-Experte Oliver stellt die besten Modelle vor und liefert nützliche Tipps für den Kauf.

Ihr möchtet die Angebote von Netflix, Prime Video oder Disney+ auf eurem Fernseher schauen, doch euer Gerät verfügt nicht über die notwendigen Smart-Funktionen? Mit einer TV-Box oder einem TV-Stick könnt ihr das Programm eurer liebsten Streaming-Dienste ganz einfach auf den Fernseher verfrachten. Die besten Modelle und alle Infos zu diesen sogenannten Set-Top-Boxen, findet ihr in unserer Kaufberatung.

Die besten TV-Boxen und Sticks im Überblick

Einsteiger Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis Set-Top-Box mit Gaming-Unterstützung Die beste Set-Top-Box für Apple-Nutzer
Produkt Amazon Fire TV Stick (3. Gen.) Amazon Fire TV Stick 4K NVIDIA Shield TV Apple TV 4K
Preis ca. 40 Euro ca. 60 Euro ca. 150 Euro ca. 200 Euro
Pro Schnelle Performance Hervorragende Performance AI-basiertes Upscaling von Inhalten Breitgefächerte App-Auswahl
Contra Nur Full-HD-Auflösung Ohne Amazon Prime Mitgliedschaft einige Einschränkungen Technische Schwächen wie Input-Lags bei High-End- oder Multiplayer-Games Begrenzte Konnektivität mit Windows und Android
Angebot Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen
Preisvergleich idealo idealo idealo idealo

Einsteiger: Amazon Fire TV Stick (3. Gen.)

Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (2021)

Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (2021)

Vorteile

  • Sehr günstig
  • Schnelle Performance
  • Sprachsteuerung via Alexa

Nachteile

  • Nur Full-HD-Auflösung
  • Teils fragwürdige HDR

Wer noch keinen 4K-Fernseher besitzt, aber dennoch in den Genuss seiner liebsten Streaming-Anbieter kommen möchte, kann auf den Amazon Fire TV Stick zurückgreifen. Dieser wurde 2020 (3. Generation) neu aufgelegt und punktet dank des neuen Quad-Core-Prozessors mit einer flotteren Bedienung der Benutzeroberfläche. Der Full-HD-fähige Stick mit 8 GB internem Speicher unterstützt seit dem Update auch Dolby Atmos, sodass ihr mit der passenden Soundbar nicht mehr zwingend das 4K-Modell des TV-Sticks benötigt, um ein kräftiges 3D-Klangbild in euerem Wohnzimmer zu entfalten.

Lediglich bei der HDR-Unterstützung fällt Kritik an. Wo die 4K-Variante mit HDR10+ für ein astrein optimiertes Bild sorgt, fallen beim Amazon Fire TV Stick unter anderem überstrahlte Bereiche sowie ungewollt sichtbare Farbabstufungen auf. Wer über diesen kleinen Fauxpas hinwegsehen kann und mit der Full-HD-Auflösung zufriedengestellt wird, ist mit diesem Preiskracher gut versorgt. Die Sprachsteuerung via Alexa ist mit dem TV-Stick ebenfalls möglich. Insgesamt eine Einsteigerlösung, die etwa den Zweit-Fernseher im Schlafzimmer kostengünstig aufwerten kann.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis: Amazon Fire TV Stick 4K

Fire TV Stick 4K Ultra HD mit Alexa-Sprachfernbedienung (2018)

Fire TV Stick 4K Ultra HD mit Alexa-Sprachfernbedienung (2018)

Vorteile

  • Grandioses Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hervorragende Performance
  • Sprachsteuerung via Alexa

Nachteile

  • Ohne Amazon Prime Mitgliedschaft einige Einschränkungen

Für einen kleinen Aufpreis bekommt ihr allerdings schon den Amazon Fire TV Stick 4K, der nicht nur dank HDR10+ bei 4K-UHD-Auflösung in Punkto Bildqualität für Faszination sorgt, sondern auch die Kritikpunkte des Full-HD-Modells gänzlich beseitigt. Der Amazon Fire Stick unterstützt alle aktuellen 4K-Formate und Dolby Vision wie auch Dolby Atmos. Dank Bluetooth 4.2 lässt sich der Stick zudem mit Kopfhörern, Lautsprechern oder ähnlichen Geräten koppeln. Der interne Speicher fasst 8 GB.

Wer mit seinem Budget für eine Set-Top-Box weitaus unter 100 Euro bleiben möchte, der wird kaum eine bessere Alternative finden als den Amazon Fire TV Stick 4K. Abstriche gibt es bei dem Gerät nur für jene unter euch, die keine Amazon Prime-Mitgliedschaft besitzen. Dann ist die Funktionspalette ein wenig eingeschränkt. Im Lieferumfang befindet sich außerdem neben der Alexa-Sprachfernbedienung ein HDMI-Verlängerungskabel.

Neben den Amazon Fire Sticks bietet der Onlinehändler auch einen Fire TV Cube an. Dieses nochmals leistungsstärkere Modell lässt euch den Fernseher, Receiver und das Soundsystem dank Sprachsteuerung auf Zuruf steuern.

Set-Top Box mit Gaming-Unterstützung: NVIDIA Shield TV

NVIDIA Shield TV (2019)

NVIDIA Shield TV (2019)

Vorteile

  • Unterstützt Gaming
  • AI-basiertes Upscaling von Inhalten
  • Sprachsteuerung ohne Fernbedienung
  • Chromecast integriert

Nachteile

  • Technische Schwächen wie Input-Lags bei High-End- oder Multiplayer-Games

Eine funktionsreiche Set-Top-Box, die sogar Gaming-Features unterstützt liefert NVIDIA mit der NVIDIA Shield TV. Die TV-Box erweist sich als kompaktes Media-Center mit Android-Betriebssystem, das neben den Streaming-Diensten ebenfalls Zugang zum Cloud-Gaming-Service Geforce Now gewährt. So könnt ihr Android-Games sowie Titel von Steam oder aus dem Epic Games Launcher über die TV-Box zocken. Für nicht allzu leistungsstarke Singleplayer-Games ist das Gerät durchaus brauchbar, doch wer hier High-End-Games oder Multiplayer-Shooter spielen möchte, der muss mit Abstrichen wie etwa einem leichten Input-Lag rechnen. Nach einer Stunde muss Geforce Now zudem neu gestartet werden, sofern ihr die kostenlose Version nutzt.

Darüber hinaus wirbt NVIDIA mit dem AI-basiertes Upscaling von Inhalten, das vor allem Full-HD-Inhalte auf 4K-Geräten optimiert. Dolby Vision und Dolby Atmos werden ebenfalls unterstützt. Der interne Speicher beträgt 16 GB, auf der Rückseite befindet sich zudem ein Ethernet-Anschluss. Außerdem verfügt die Streaming-Box über Chromecast 4K, sodass ihr Inhalte vom Smartphone oder Tablet problemlos auf den TV übertragen könnt. Eine freihändige Steuerung durch Google Assistant, Alexa oder Amazon Echo ist ebenfalls möglich.

Die beste Set-Top-Box für Apple-Nutzer: Apple TV 4K (2021)

AppleTV 4K (2021)

AppleTV 4K (2021)

Vorteile

  • Breitgefächerte App-Auswahl
  • Hervorragende Performance
  • Nützliche Einstellungsoptionen
  • Einfache Bedienung

Nachteile

  • Begrenzte Konnektivität mit Windows und Android

Für alle Apple-Fans bietet der Technologie-Konzern ebenfalls eine Set-Top-Box an. Wer demnach einen Fernseher besitzt, der nicht über die Apple-TV-App verfügt, kann zum 2021 neu aufgelegten Apple TV 4K greifen. Die Performance ist hervorragend, die Auswahl gigantisch und die Bedienung einfach und durchdacht. Die Bildqualität ist dank Dolby Vision, HDR10 und dem A12 Bionic-System-on-Chip brillant und im Hinblick auf den Sound ist Dolby Atmos auch hier der Standard. Erhältlich ist die Apple-Box sowohl mit 32 als auch 64 GB. Ein Ethernet-Anschluss gewährt zudem eine stabile Internetverbindung. Mit Airplay lassen sich Inhalte vom iPhone oder Macbook auf den Fernseher übertragen.

Apple TV 4K (2021): Die Fernbedienung wurde im Vergleich zum Vorgängermodell verbessert (Bild: Hersteller)

Besonderes Augenmerk gilt zudem den Einstellungsmöglichkeiten. In Punkto Bild- sowie Audio-Einstellungen bietet Apple derart viele Features an, wie kaum eine anderer Hersteller. Wer zum Beispiel nachts seine Nachbarn nicht mit der auditiven Wucht eines Blockbusters wecken möchte, kann einfach die Option auswählen, mit der laute Töne reduziert werden. Außerdem könnt ihr sehen, welche Filme oder Serien bei welchem Streaming-Dienst verfügbar sind, ohne ständig den Anbieter zu wechseln. Derartige Features bietet die Apple-Box zuhauf, wodurch sich die Bedienung als sehr benutzerfreundlich erweist. Beim neuen Modell wurde endlich auch die Fernbedienung verbessert, sie nennt sich Siri Remote und verfügt über ein Clickpad (Einzelkauf: 65 Euro). Neben des recht geschlossenen Software-Systems bleibt eigentlich nur der vergleichsweise hohe Preis ein Nachteil.

Die besten TV-Boxen und TV-Sticks: So haben wir ausgewählt

In der breiten Masse an TV-Boxen und TV-Sticks fällt die Wahl nach der richtigen Set-Top-Box gar nicht so einfach. Um euch die Suche zu erleichtern, habe ich anhand redaktioneller Erfahrung, den Berichten externer Testinstitutionen sowie verschiedenen Kundenrezensionen diese Auswahl erstellt.

Egal ob Netflix, Prime Video oder Disney+. Mit einer Set-Top-Box holt ihr euch die beliebtesten Streaming-Dienste auf euren Fernseher. (Bild: GIGA)

Set-Top-Box kaufen: Was muss ich beachten?

Konnektivität

Wer eine TV-Box oder einen TV-Stick kauft, sollte sich vorab überlegen, welche Anschlüsse benötigt werden. Ist eure WLAN-Verbindung womöglich zu schwach? Dann nehmt lieber ein Modell mit Ethernet-Anschluss. Oder müsst ihr abends hin und wieder zum Kopfhörer greifen, um mit dem neusten Actionfilm nicht eure Mitbewohner oder Nachbarn zu wecken? So benötigt ihr den passenden Anschluss. Für alle Bedürfnisse gibt es im Hinblick auf die Konnektivität die richtige Streaming-Box. Passt diese einfach auf eure Wünsche ab und schon kann der nächste Filmabend losgehen.

Modellvariante

Set-Top-Boxen werden von Herstellern oftmals mit zeitgemäßer Hardware versehen und als überarbeitete Modellvariante neu auf den Markt gebracht. Dabei ändert sich meist nicht der Name des Geräts. Über die zugeordnete Generation oder dem Erscheinungsjahr könnt ihr euch dann versichern, dass ihr keine veraltete Hardware, sondern die aktuelle Modellvariante erwerbt.

Betriebssystem

Die Frage, welches Betriebssystem eure Set-Top-Box besitzen soll, ist einfach zu klären. Wer Geräte mit iOS verwendet, der greift zum Apple TV 4K, da der Streaming-Stick nur mit Apple-Geräten kompatibel ist. Im Android-Bereich gibt es hingegen gleich drei Betriebssysteme. Während das gängige Android-Betriebssystem bei Streaming-Boxen einige Nachteile in Sachen Bedienung und Komfort mit sich bringt, ist Android TV das für das Streaming optimierte Betriebssystem, welches ihr in höherwertigen Set-Top-Boxen findet. Zuletzt bietet Amazon mit dem Fire OS ein Betriebssystem für ihre Fire-Produkte an, dessen Benutzeroberfläche allen Nutzern von Amazon Prime Video vertraut sein dürfte.

Lineares Fernsehen

Wer mit seiner Streaming-Box auch auf Sender wie RTL, ProSieben oder Sat.1 zugreifen möchte, der kann das in den meisten Fällen problemlos tun. Zudem bieten Sender wie ARD, ZDF oder DMAX ihre Inhalte in kostenfreien Mediatheken an. Bei vielen Set-Top-Geräten, wie etwa den Amazon Fire-Modellen, sind die Sender des linearen Fernsehens bereits integriert. Bei manch anderen Modellen, wie etwa der Apple TV 4K, benötigt ihr eine zusätzliche App wie zum Beispiel Zattoo oder waipu.tv.

Einen Überblick über das Angebot der verschiedenen Streaming-Dienste findet ihr in unserer Kaufberatung: 

Interner Speicher

Die meisten Set-Top-Boxen werden zwar mit einem einheitsgemäßen, internen Speicher versehen, doch bei manchen Anbietern, wie etwa bei Apple, habt ihr die Wahl zwischen zwei verschiedenen Festplattengrößen. Dabei gilt schlichtweg: Wer viele Apps oder sogar Spiele auf seiner Streaming-Box speichern möchte, der benötigt mehr Speicher.

Streaming-Box-Alternativen

PC und Laptop

Der PC ist und bleibt der Allrounder, wenn es um Multimedia-Anwendungen geht. Wer nach einer langen Gaming-Session oder zwischen den Arbeitsprozessen Lust auf eine Filmpause hat, kann über den Browser oder die entsprechende App des Streaming-Anbieters sofort durchstarten.

Smart TV

Wer einen Smart TV besitzt, benötigt selbstverständlich keine Set-Top-Box. Sofern der Fernseher mit dem Internet verbunden ist und die entsprechenden Apps installiert sind, könnt ihr euch mittels weniger Tastenklicks in die breite Auswahl der Streaming-Welt stürzen.

Seid ihr noch auf der Suche nach einem passenden Fernseher? Dann kann euch unser Fernseher-Test 2021 womöglich weiterhelfen: 

Spielekonsole

Viele Konsolen erlauben ebenfalls das Streamen von Filmen und Serien via Netflix, Amazon Prime & Co. Darunter zählen Konsolen wie die PS4, PS5, Xbox One X/S und Xbox Series X/S. Auf der Nintendo Switch fällt das Streaming-Angebot mit Diensten wie Hulu, YouTube und Funimation leider vergleichsweise spärlich aus.

Smartphone und Tablet

Auch in kleinem Maße lässt sich das Angebot der Streaming-Dienste rezipieren. Die meisten Apps sind sowohl für Smartphones als auch Tablets verfügbar und erlauben es euch, auch unterwegs in den Genuss eurer Lieblingsfilme und -serien zu kommen.