Disney+ ist seit Anfang 2020 in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar. Was Disney+ kostet und was euch der Streamingdienst bietet, erfahrt ihr hier auf GIGA.

 

Disney+

Facts 

Die Walt Disney Company ist schon lange nicht mehr nur die Trickfilmschmiede aus Los Angeles. Zu dem riesigen Medienkonzern gehören unter anderem Pixar, Lucasfilm, die Marvel Studios und 21st Century Fox. Mit dem vielfältigen Angebot bietet Disney ihren eigenen Streamingdienst an.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Disney+: 8 Film- und Serien-Highlights für Gamer

Auf welchen Geräten der Streamingdienst funktioniert und eine Übersicht der Inhalte, findet ihr ebenfalls hier auf GIGA.

Disney+ | „Start Streaming“-Trailer

Disney+: Kosten des Streamingdienstes

Im ersten Jahr war Disney+ noch deutlich günstiger als die Konkurrenz von Netflix & Co. Mit dem erweiterten Angebot durch Star, will Disney sich von dem Ruf des Kinder-Streamingdienstes lösen, was sich aber auch beim Preis zeigt. So kostet das Monats-Abo für Neukunden jetzt 8,99 Euro statt zuvor 6,99 Euro und das Jahrespaket vergünstigte 89,99 Euro statt der vorherigen 69,99 Euro.

Den günstigeren Preis begründete der damalige Disney-CEO Iger damit, dass Disney zwar ein breitgefächertes Angebot hat, trotzdem aber insgesamt weniger Inhalte anbieten würde – dementsprechend sollen auch die Kosten für den Endkunden niedriger ausfallen. Darüber hinaus wolle man gerade „zum Start des Dienstes so viele Kunden wie möglich anlocken“, wie Iger erklärt.

Bild: Walt Disney

Inhalte von Disney+

Welche Inhalte es genau auf Disney+ zu sehen gibt, lest ihr hier: Disney+ – alle Serien & Filme des Streamingdienstes in der Übersicht. Schon auf der Präsentation in den Walt Disney Studios (Burbank) am 11. April 2019 hat Disney-CEO, Robert „Bob“ Iger, die finalisierten Pläne zum Streaming-Service Disney Plus (Disney+) vorgestellt. Disney plante im ersten Jahr des Streamingdienstes 10 neue Filme und 25 neue Serien exklusiv auf die eigene Video-on-Demand-Plattform zu bringen. Aufgrund der Pandemie wurden einige Projekte nun jedoch nach hinten verschoben.

Zu den vorerst exklusiven Inhalten des Disney-Streamingdienstes gehören unter anderem „The Mandalorian“, „High School Musical: Das Musical: Die Serie“, „WandaVision“, „Artemis Fowl“, die Neuverfilmung von „Susi und Strolch“ sowie mehrere Kurzfilme von Pixar und Disney. Und auch die zukünftigen Kino-Blockbuster sind im Abo von Disney+ enthalten, nachdem sie auf der großen Leinwand gelaufen sind. So sind unter anderem „Toy Story 4“, „Avengers: Endgame“, „Die Eiskönigin 2“, „Star Wars: Episode IX“ und die Realverfilmung von „Der König der Löwen“ ohne Zusatzkosten direkt über Disney+ zu sehen. Neben den neuen und teilweise exklusiven Produktionen von Walt Disney sind auch Inhalte von Pixar, Marvel, Lucasfilm und National Geographic auf dem Service zu finden.

Mit der Übernahme von 21st Century Fox durch Disney, hat das Unternehmen auch die Rechte an Die Simpsons, Family Guy, „How I Met Your Mother“ und vielen weiteren Serien und Filmen. Aufgrund der familiengerechten Ausrichtung des Streamingdienstes waren – abseits der 30 Staffeln der gelben Familie – jedoch nicht viel von den Fox-Produktionen auf Disney+ zu sehen. Ab dem 23. Februar 2021 soll sich das aber mit der Kategorie „Star“ ändern. Hierunter finden sich dann beispielsweise Serien wie „Akte X“, „24“, „Desperate Housewives“ oder „Prison Break“, die das Angebot von Disney+ auch für erwachsene Zuschauer interessant machen sollen.

©The Walt Disney Company/Pixar Studios

Keinen eigenen Streamingdienst für Marvel & Star Wars

Im Jahr 2017 gab es noch die Überlegung, dass man zwischen den verschiedenen Angeboten von Disney unterscheidet und so gleich mehrere Streamingdienste anbietet. Wie Bob Iger damals erklärte, könnten die Filme und Serien von Marvel und Lucasfilm als eigene Dienste oder Zusatzpakete angeboten werden und nicht im Disney+-Streaming-Service enthalten sein.

Um den Markt nicht noch weiter zu zersplittern, und da die Marvel- und Star-Wars-Filme trotzdem in die familienfreundliche Ausrichtung passen, hat man sich wohl gegen diesen Schritt entschieden. So sind auch die Superhelden und Weltraumreisenden Teil von Disney+.

So schlägt sich Disney+ im Vergleich:

Quellen: The Walt Disney Company,The New York Times, Variety

Wie schaust du Filme & Serien?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).