Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Jetzt offiziell: So viel teurer wird Disney+ in Deutschland

Jetzt offiziell: So viel teurer wird Disney+ in Deutschland

Disney+ will mehr Geld oder ihr bekommt weniger Streaming-Leistung. (© IMAGO / ANP)

Disney+ wird auch hierzulande teurer. Das neue Preismodell von Disney+ orientiert sich sichtlich am großen Mitbewerber Netflix und bedarf einer Erklärung. Eine gute Nachricht gibt es zunächst für aktuell zahlende Kunden.

 
Disney+
Facts 

Disney muss sparen und passt die Preise für den Streaming-Dienst Disney+ an. Nach der in den USA bekanntgewordenen Preiserhöhung ist auch Europa und somit auch Deutschland an der Reihe.

Anzeige

Ab November bei Disney+: Neues Preismodell in Deutschland

Disney+ informiert in einer Pressemitteilung über das neue Preismodell. Wer die gleiche Leistung wie jetzt will, der wird künftig mehr zahlen müssen (Quelle: Disney).

Ab dem 1. November 2023 bietet Disney+ hierzulande drei verschiedene Abonnements an. Diese unterscheiden sich jeweils in Preis und Leistung. Das bisherige Standard-Abo nennt sich künftig „Disney+ Premium“ und kostet monatlich statt 8,99 Euro dann 11,99 Euro. Alternativ lässt es sich jährlich für 119,90 Euro beziehen.

Anzeige

Allerdings gibt es für aktuell zahlende Kunden allein in Deutschland eine Ausnahme. Für die gilt die Preiserhöhung nämlich noch nicht. Disney schreibt: „Bestehende Kunden in Deutschland bleiben ab dem 1. November in ihrem derzeitigen Abonnement (einschließlich des aktuellen Preises, der sich jedoch in Zukunft ändern kann), das in Disney+ Premium umbenannt wird.“

So spart ihr bares Geld beim Streaming:

Geld sparen beim Streaming
Geld sparen beim Streaming Abonniere uns
auf YouTube

Früher oder später dürften also auch diese Kunden mehr zahlen müssen. Im restlichen Europa greifen die höheren Preise indes früher, denn der neue Preis wird dann ab dem nächsten Abrechnungszyklus am oder nach dem 6. Dezember in Rechnung gestellt.

Anzeige

Neben „Disney+ Premium“ existiert das neue Standard-Abo. Dieses kostet wie bisher 8,99 Euro im Monat beziehungsweise 89,90 Euro im Jahr. Bei dem verzichten die Kundinnen und Kunden dann aber auf 4K-Inhalte, können nur in Full HD streamen. Maximal werden auch nur zwei parallele Streams statt wie bisher vier unterstützt.

Die günstigste Möglichkeit, Disney+ zu sehen, wird ab dem 1. November über das werbefinanzierte Abo für 5,99 Euro ermöglicht. Ein Jahresabo gibt es nicht. Technisch mit dem Standard-Abo vergleichbar, müssen Nutzer dann pro Streaming-Stunde mit circa 4 Minuten Werbeunterbrechungen rechnen. Zumindest wenn man die Erfahrungen aus den USA beachtet. Dort gibt es das Werbe-Abo schon eine Weile.

Für eine bessere Übersicht die drei neuen Abo-Möglichkeiten nochmals zusammengefasst:

Disney+ Premium:

  • 11,99 Euro pro Monat oder 119,90 Euro pro Jahr
  • 4K UHD und HDR möglich
  • Vier gleichzeitige Streams erlaubt
Anzeige

Disney+ Standard:

  • 8,99 Euro pro Monat oder 89,90 Euro pro Jahr
  • nur maximal Full HD 1080p
  • Zwei gleichzeitige Streams erlaubt

Disney+ mit Werbung:

  • 5,99 Euro pro Monat, kein Jahresabo möglich
  • nur maximal Full HD 1080p
  • Zwei gleichzeitige Streams erlaubt
  • zwangsweise Werbeunterbrechungen

Abseits der neuen Preise plant Disney+ im Laufe des nächsten Jahres dann noch das sogenannte Password-Sharing zu unterbinden. Auch in diesem Punkt nimmt sich der Konzern ein Vorbild an Netflix.

Disney sorgt für Ärger, nicht zum ersten Mal:

Wer sparen will, der muss jetzt handeln

Tipp: Wer jetzt noch sparen will, der sollte demnach noch vor dem 1. November ein Jahresabo bei Disney+ abschließen. Bis auf Widerruf gelten dann zunächst noch die alten Preise und Konditionen. Wer möchte, kann künftig auch ins leicht günstigere Werbe-Abo wechseln, muss sich dann aber mit einer geringeren Bildqualität und Werbeunterbrechungen arrangieren.

Anzeige