Die PS5 ist offiziell gestartet. Gehört die „alte“ PlayStation 4 jetzt zum alten Eisen? In einem Interview äußert sich Sony-Chef zur Zukunft der Konsole – und hat gute Neuigkeiten für alle PS4-Spieler.  

 

PlayStation 4

Facts 

PS4 landet nicht auf dem Abstellgleis: Sony-Chef verrät Zukunftspläne

Am 19. November startete die PlayStation 5 offiziell in den Verkauf. Schon vor dem Release war klar: Nicht jeder Spieler wird zum Start eine Konsole bekommen, da Sony kaum mit der Produktion hinterher kommt. Selbst jetzt haben noch nicht alle Vorbesteller ihre PS5 zugeschickt bekommen.

Doch wie sehen eigentlich Sonys Pläne für die Zukunft aus? Landet die PS4 jetzt auf dem Abstellgleis? Erscheinen alle neuen Spiele exklusiv für die neue PlayStation 5? In einem Interview mit dem Magazin EDGE hat sich der Sony-Chef Jim Ryan nun offiziell zum Sachverhalt geäußert:

„Wir haben das Gefühl, dass wir eine Verantwortung gegenüber dieser sehr großen Gemeinschaft haben. Wir haben die Möglichkeit, weiterhin großartige PS4-Spiele zu entwickeln, solange der Bedarf besteht.

Ich denke, das ist die richtige und die vernünftigste Vorgehensweise. Und ich denke, dass ihr einen länger anhaltenden Support für die PS4 sehen werdet, den es bei der PS3 nicht gab. Jedoch wird mit der Zeit die PS5 immer mehr an Bedeutung gewinnen und irgendwann die führende Entwicklungsplattform sein.“

Und was ist sonst so in dieser Woche passiert? IM Video fassen wir für euch die wichtigsten Meldungen kurz und knapp zusammen:

Cyberpunk 2077 schlechter für AMD-Nutzer und Surface Duo schafft es nach Deutschland – GIGA Headlines

Alte Konsole bleibt relevant: PS4 gehört noch nicht zum alten Eisen

Unterm Strich dürfen sich PS4-Spieler also freuen, denn Sony wird die Konsole über voraussehbare Zeit weiterhin mit neuen Spielen versorgen. Aber das ist auch in Sonys Interesse. Denn trotz des fulminanten Verkaufstarts der PS5 gibt es bislang verständlicherweise noch deutlich mehr Spieler, die auf der PS4 unterwegs sind. Das wird sich auch in den kommenden Monaten nicht ändern.

Mit der PS4 konnte sich Sony ganz klar gegenüber Microsoft durchsetzen. So hat der Konsolen-Hersteller das angestellt:

PS4-Spieler müssen sich jedoch darauf einstellen, dass ihre Konsole bei den Entwicklern nicht mehr die erste Geige spielen wird. Wozu das führen kann, haben PS3- und Xbox-360-Spieler damals bei CoD: Black Ops 3 gesehen, dessen Grafik auf den Old-Gen-Konsolen unterirdisch aussah. Hoffen wir mal, dass der PS4 nicht das gleiche Schicksal erwartet.