Obwohl Xbox Series X und PlayStation 5 beinahe auf die gleiche Hardware setzen, unterm Strich bietet Microsofts Konsole etwas mehr Leistung. Ein Patent von Sony zeigt nun eine neue Technologie, die das ändern könnte. Ist das der erste Ausblick auf die PS5 Pro?

 

PlayStation 5

Facts 

Doppelt hält besser: Sony-Patent zeigt Konsolen-Design mit zwei Recheneinheiten

Die PlayStation 5 ist kaum zwei Wochen alt, da gibt es schon Gerüchte zu einer verbesserten Version der Sony-Konsole. Diese basieren auf einem Patent, welches seit Kurzem seine Kreise im Netz zieht. Darauf zu erkennen sind erste Skizzen, die ein Konsolen-Design zeigen, in dem statt einem gleich zwei SoCs (System on Chip) zum Einsatz kommen. Bei diesen Recheneinheiten handelt es sich um einen Verbund aus klassischem Prozessor, Grafikeinheit mitunter weiteren Bestandteilen.

Das Patent, das bereits im Januar 2019 von Sony angemeldet und im Sommer 2020 veröffentlicht wurde, bestätigt zudem, dass die Technologie für eine „High-End-Version einer Konsole mit höherer Prozessorleistung und mehr Systemspeicher genutzt werden könnte“.

Günstiger Einstieg in die Konsolen-Welt: Next-Gen-Schnäppchen bei Amazon vorbestellen

Xbox Series X und PS5 – wir haben die wichtigsten Fakten der neuen Konsolen für euch zusammengetragen:

Alles über Xbox Series X und PlayStation 5

Im offiziellen Dokument ist zudem davon die Rede, dass die verbesserte Konsole auch Zugriff auf mehr RAM und zusätzliche Features erhalten kann. Eine solche Konsole könnte nicht nur für den Einsatz in den heimischen vier Wänden der Spieler genutzt werden, sondern würde sich auch für die Umsetzung einer Cloud-fähigen Konsole anbieten.

Der öffentlich einsehbare Patentantrag geht noch genauer auf die Implementierung einer technischen Lösung ein und skizziert verschiedene Szenarien der Umsetzung.

PlayStation 5: Pro-Version bereits in Entwicklung?

Sollte Sony an einer Pro-Version der PS5 arbeiten, ist stark davon auszugehen, dass die Entwicklung bereits weit fortgeschritten ist. Das Patent ist jedoch kein stichhaltiger Beweis für die Existenz der verbesserten Sony-Konsole. Wir haben Sony um ein Statement zum Sachverhalt gebeten. Sobald wir eine Antwort erhalten, werden wir die Meldung mit einem Update versehen.

Sicher ist jedoch: Sollte Sony tatsächlich die PS5 mit einem zweiten SoC ausstatten, dürfte die Pro-Version eine deutliche Leistungssteigerung verzeichnen. Wenn der Chip die gleiche Leistung wie das Modell der normalen PS5 bietet, ist zwar nicht davon auszugehen, dass sich die Performance glatt verdoppelt – dennoch dürfte mit einem deutlicher Anstieg der Bildrate oder eine Erhöhung der Auflösung in diversen Spielen zu rechnen sein.

Die Pro-Version dürfte dann auch der Xbox Series X bei Weitem überlegen sein. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob nicht auch Microsoft noch eine leistungsstärkere Xbox in der Hinterhand hat.