Wenn auch ihr zu den Glücklichen zählt, die inzwischen im Besitz der aktuellen Sony-Konsole sind und zudem noch mit Apple-Geräten arbeitet, könnt ihr ab sofort auf ein erweitertes Peripherie-Arsenal zurückgreifen.

 

PlayStation 5

Facts 

PlayStation-Streaming bekommt neues Eingabegerät

PlayStation-5- und PlayStation-4- Streaming im ganzen Haus zu realisieren, ist inzwischen ein alter Hut. Mit Hilfe der PS Remote Play-App ist das – ein drahtloses Heimnetzwerk vorausgesetzt – problemlos auf Mac, Windows-PC, iOS- oder Android-Geräten möglich. Auf diese Weise könnt ihr PS5-Spiele auf der Plattform eurer Wahl spielen. Allerdings war dieses Fernsteuerungs-Feature bislang auf die alten DualShock-4-Gamepads beschränkt. Das ändert sich von nun an.

Wie Sony jetzt bekannt gab, wird der neue DualSense-Controller der PS5 künftig von allen Apple-Plattformen unterstützt, auf denen das aktuelle Betriebssystem läuft. Neben iPhone, iPad und iPod Touch profitieren auch Apple TV ab der Version 14.5 sowie euer Mac mit macOS Big Sur 11.3 davon.

Playstation-5-Controller: Nicht alle Funktionen werden unterstützt

Zwar ist die Funktionalität der adaptiven Trigger des DualSense-Controllers an Bord, dafür ist der Funktionsumfang an anderer Stelle stark eingeschränkt. Auf den eingebauten Lautsprecher müsst ihr genauso verzichten wie auf Kopfhöreranschluss und Mikrofon.

Außerdem verzichtet Sony auf jegliches haptische Feedback des PS5-Controllers. Wie zuvor auch schon bei anderen Gamepads, muss der DualSense ebenfalls jedes Mal neu mit eurem Apple-Gerät über Bluetooth gekoppelt werden.

Sony DualSense Wireless-Controller [PlayStation 5]

Sony DualSense Wireless-Controller [PlayStation 5]

Ihr wollt euren PS5-Controller am PC nutzen? Wir zeigen euch im Video, wie ihr das anstellt: 

PS5-Controller am PC

Ob die begrenzten Funktionsmöglichkeiten die Nutzung eines DualSense rechtfertigen, ist am Ende natürlich euch überlassen. Klar ist, dass ihr weiterhin nicht in der Lage seid, PS5-Titel auf eurer PS5 mit einem PS4-Controller zu spielen, obwohl dies über die Remote-Play-App möglich ist.