Zuerst war es nur ein Konzept, jetzt schon ein handfestes Gerücht und schon bald Realität? Letzte Woche noch war die Idee eines farbigen MacBook Airs nichts weiter als eine schöne Vorstellung, ein hübscher Entwurf – mehr nicht. Jetzt stellt sich heraus, dass da wohl doch mehr dran ist. Ein bekannter Apple-Insider weiß mehr und sagt: Apple will das bunte MacBook Air tatsächlich bringen.

 

MacBook Air 2020

Facts 
MacBook Air 2020

Update vom 10. Mai 2021: Jon Prosser – bekannter Apple-Insider – will erfahren haben, dass Apple tatsächlich mit einer bunten Neuauflage des MacBook Air plant. Laut Prosser soll das neue MacBook Air demzufolge in Farben ähnlich denen des neuen iMac 2021 daherkommen. Angetrieben dürfte das Notebook dann schon vom Apple M2 werden – der nächsten Generation der Apple-Chips.

Beim MacBook Air muss es vielleicht nicht enden:

Doch wie glaubwürdig ist das Gerücht am Ende? Prosser sagt, seine Quelle sei dieselbe, die schon vor der Ankündigung des neuen iMacs bezüglich der neuen Farbenfreude richtig lag. Ergo: Die Chancen für ein buntes MacBook Air schauen gut aus.

Originalartikel:

Wie könnte ein MacBook Air 2021 am Ende aussehen? Auf Apples Antwort müssen wir noch warten, nicht aber auf diesen sehenswerten Entwurf des erst 17 Jahre alten Render-Künstlers Ian Zelbo. Der zaubert uns ein farbenfrohes Konzept aufs virtuelle Papier.

Zukunft des MacBook Air: Apples iMac als Ideengeber

Das aktuelle MacBook Air mit Apples M1-Chip kann in eher gedeckten Farben bestellt werden, die goldene Hülle ist da noch die extravaganteste Form der Kolorierung. Die Neuauflage des Notebook-Bestsellers könnte indes die pastellfarbene Pracht des neuen iMac 2021 übernehmen, so zumindest die Idee des jungen Künstlers.

Bild: Ian Zelbo

Übernommen würde ferner der eher heiß diskutierte weiße Bildschirmrand des iMacs – schaut dies hübsch aus? Ansichtssache, ebenso wie das Keyboard mit den hellen Tasten. Ein wenig erinnert uns diese Art der Farbkombination ja an das originale iBook aus dem Jahr 1999. Auch dieser Rechner war äußerst farbenfroh und hatte einen weißen Rand und eine eher helle, aber auch leicht transparente Tastatur. Nur die Form war alles andere als kantig, nicht umsonst wurde das iBook damals schon als „schönster Klodeckel der Welt“ bezeichnet.

Bild: Ian Zelbo

Comeback von MagSafe

Apropos Form. Die bleibt weitestgehend erhalten, das bekannte Keilprofil wird einfach übernommen. Neu hingegen ist die Integration von MagSafe. Früher Standard bei allen Apple-Notebooks, später von Apple gestrichen. Doch mit dem MacBook Pro 2021 feiert die Technik allen Berichten nach ein Comeback, auch das zukünftige MacBook Air soll das magnetische Ladekabel zurückbekommen. Ian Zelbo zeigt uns schon mal, wie dies dann aussehen könnte.

Der neue iMac könnte Design und Farben zukünftiger Macs beeinflussen:

Im Video: Apple präsentiert den iMac 2021

Doch wann können wir denn mal abgesehen vom schmucken Konzept überhaupt mit der Neuauflage des Luftikus rechnen? Eventuell wird aus dem MacBook Air 2021 ein MacBook Air 2022. Der meist gut informierte Apple-Experte Ming-Chi Kuo erwartet für dieses Jahr nicht zwangsweise ein Update. Gut möglich, dass erst im nächsten Jahr das neue Modell kommt. Dann aber gleich auch mit Mini-LED-Bildschirm, den Apple ja zuletzt im iPad Pro 2021 als XDR Display vermarktet.