Der tatsächliche Speicherplatz auf der PlayStation 5 ist recht knapp und das könnte für einige Spieler zum großen Problem werden. Eine Lösung wäre das Verschieben von Spieldaten, doch wenn ihr eure PS5-Daten in Sicherheit wissen möchtet, müsst ihr wohl dafür zahlen.

 

PlayStation 5

Facts 

PlayStation 5: USB-Alternativen fallen aus

Zwar arbeitet Sony laut eines Blog-Eintrages an einer Lösung, doch vorerst wird es euch nicht möglich sein, PS5-Spiele von der Haupt-SSD auf USB-Geräte zu kopieren, so wie es auf der PS4 möglich war. Das Sichern von PS5-Daten wird künftig wohl nur kostenpflichtig möglich sein, denn Sony lässt bisher nur eine Möglichkeit offen, PS5-Spielstände zu verschieben und damit zu sichern.

PS5-Zubehör: Must-Haves für die neue Playstation-Generation!

Ist ein „PS Plus“-Abo ein Muss?

Laut TweakTown ja. Um PS5-Spielstände sichern zu können, müsst ihr diese in den Cloud-Speicher von PlayStation laden. Wie die Webseite berichtet, ist dafür ein Zugriff auf ein „PS Plus“-Abonnement vonnöten und das gilt bisher für alle Next-Gen-Versionen von Spielen. Solltet ihr also kein Mitglied sein, könnte es ratsam sein, euch mit der neuen Konsole außerdem ein Abonnement zuzulegen.