PS5-Spiele kommen doch nicht auf Cartridges – für was sie eigentlich gedacht sind

Daniel Hartmann 2

Ihr eigentlicher Zweck dient auch einer Konsole, mit der werdet ihr aber eher Spaß haben, wenn ihr fünf Jahre alt seid oder zumindest Kinder in dem Alter habt. Die Cartridges sind für Sonys Kinderspielzeug Toio.

Zu früh gefreut – das aufgetauchte Patent über Cartridges von Sony hat nichts mit der PS5 zu tun. Die Module sind für die Kinderspielzeug-Reihe namens Toio. Technisch gesehen, sind die Cartridges schon Module für eine Konsole von Sony, aber eben nicht, um die Grafik-Kracher der nächsten Generation zu beinhalten, sondern kleine interaktive Spiele für Kinder.

Was für Spiele auf den Modulen sind, könnt ihr euch in diesem japanischen Trailer anschauen: 

Toio - Kinderspielzeug-Reihe von Sony (japanischer Trailer).

Die Toio-Konsole gibt es schon seit Februar 2018. Jetzt im November 2019 sind die kleinen Module mit Spielen neu dazu gekommen.

Eigentlich schade, da viele Spieler die Idee von großen Modulen, auf die zum Beispiel auch Updates geladen werden können, gar nicht so übel fanden.

Originalmeldung vom 13. November 2019:

PS5: Ungewöhnliches Patent von Sony – Cartridges für die neue Konsole?

Unser Bild der PS5 setzt sich aus den Informationen von Sony und einigen Vermutungen zusammen. Das Cartridge-Patent gehört wohl eher in die zweite Kategorie.

Das Sony mit dem Gedanken spielt, Speichermodule für die PS5 zu nutzen, ist wahrscheinlich. Der Eintrag über die Cartridges wurde beim Instituto Nacional da Propriedade Industrial, also dem brasilianischen Patentamt, gefunden. Dort ist auch zu lesen, dass Yujin Morisawa, Senior Art Director im Coporate Design Center von Sony und verantwortlich für alle Produkte in Zusammenhang mit PlayStation, hinter dem Patent steckt.

Gefunden hat den Eintrag die niederländischen Website LetsGoDigital, die auch hinter den Renderbildern der Module steckt.

Brasilianisches Patentamt, Yujin Morisawa als Autor, gefunden von der Seite LetsGoDigital – falls euch das bekannt vorkommt, täuscht ihr euch nicht. Denn das ist derselbe Weg, den auch das PS5-Development Kit an die Öffentlichkeit genommen hat.

Ob daraus tatsächlich ein Produkt wird, ist aber schwer zu sagen. Ein Patent ist erst einmal nur eine Idee, die sich ein Unternehmen schützen lassen will. Auch hat Sony mit Cartridges, abgesehen von der PS Vita, noch nicht viel zu tun gehabt. Des Weiteren hat Sony bereits verraten, dass die PS5 ein Bluray-Laufwerk hat, welches Discs bis 100 GB lesen kann.

Was Sony aus dem Patent macht, ist also schwer abzuschätzen. Die PS5 wird zum Weihnachtsgeschäft 2020 erscheinen. Auch wenn es bis dahin noch ein gutes Jahr ist, ganz so lange werden wir auf weitere Informationen zur nächsten Konsolen-Generation nicht mehr warten müssen.

Diese Features sollten bei der PS5 auch nicht fehlen:

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
PlayStation 5: Diese 15 Features muss die neue Sony-Konsole mitbringen

Module klingen mehr nach den Speichersystemen für Spiele aus den Anfängen der Videospielgeschichte und wirken in Zeiten von digitalen Käufen und stetigen Updates für bereits erschienene Spiele, eher überholt. Doch auch schon Nintendo hat sich mit der Nintendo Switch für die Module entschieden. Was meint ihr zu dem Thema? Gibt es eine sinnvolle Möglichkeit Cartridges noch einzusetzen oder gehören sie zu Recht der Vergangenheit an?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung