Bislang gibt es noch nicht viele offizielle Informationen zu Nvidias nächster Grafikkarten-Generation. Doch ein Hardware-Insider will jetzt in Erfahrung gebracht haben, wie schnell die RTX 4090, Nvidias kommendes Grafikkarten-Flaggschiff, wirklich wird. Und wenn die Angaben stimmen, haben Besitzer einer RTX 3090 dann nichts zu lachen.

 
Nvidia
Facts 

Leistung der RTX 4090: Doppelt so schnell wie die RTX 3090?

Seit Monaten tauchen immer wieder neue Gerüchte zu Nvidias neuen RTX-4000-Karten auf. Doch da der Startschuss der neuen Grafikkarten-Generation immer näher rückt, werden auch die Informationen zu den kommenden Modellen immer konkreter.

So hat auf Twitter etwa Hardware-Insider kopite7kimi einige Details zu Nvidias nächstem Gaming-Flaggschiff veröffentlicht, der GeForce RTX 4090:

Laut seinen Informationen soll das Topmodell auf 16.128 CUDA-Kerne und 24 GB GDDR6X-Videospeicher setzen, der mit 21 GHz taktet. Die Leistungsaufnahme dürfte bei etwa 450 Watt liegen – eine freudige Überraschung für alle PC-Spieler. Schließlich ging die Gerüchteküche zuletzt noch davon aus, dass der Stromverbrauch der Spitzenmodelle deutlich höher liegen werden.

Und wie steht es um die Leistung des potenziellen neuen Gaming-Königs? Laut kopite7kimi könnte die neue RTX 4090 fast doppelt so schnell wie die RTX 3090 arbeiten. Ob er sich dabei auf die reine Rechenleistung der Karte oder die Gaming-Performance bezieht, bleibt jedoch offen.

Modell Nvidia GeForce RTX 4090 Nvidia GeForce RTX 3090
Architektur Ada Lovelace Ampere
CUDA-Kerne 16.128 10.496
VRAM 24 GB GDDRX @ 21 GHz 24 GB GDDRX @ 19,5 GHz
TDP 450 Watt 350 Watt
Preis (UVP) ? 1.649 Euro

Auf der Suche nach neuem Spiele-Futter? Wir verraten euch, welche Games ihr im Mai auf dem Schirm haben solltet:

3 Must Plays im Mai 2022 Abonniere uns
auf YouTube

Grafikkarten werden günstiger – trotzdem mit dem Kauf warten?

Seit Anfang 2022 befinden sich die Preise für aktuelle Grafikkarten auf Talfahrt. Langsam scheint die Abwärtsspirale jedoch ihr Ende zu erreichen – kurz vorm UVP. Sollten PC-Spieler, die auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte sind, dennoch mit dem Kauf warten, bis die neue Grafikkarten-Generation erscheint? Schließlich trennen uns nur noch ein paar Monate vom Release der RTX-4000-Karten.

Eine klare Antwort lässt sich auf diese Frage nicht problemlos geben, da es zu viele Unwägbarkeiten gibt. Kurz vor dem Start der neuen RTX-4000-Karten dürften die Preise der aktuellen Modelle noch einmal in den Keller gehen – sowohl im Online-Handel als auch auf dem Gebrauchtwarenmarkt.

Was jedoch aktuell nicht abgeschätzt werden kann, ist Nvidias Lagerbestand an neuen Karten zum Verkaufsstart. Sollten diese die anfängliche Nachfrage nicht decken, könnten wir durchaus in eine zweite Grafikkarten-Krise rutschen. Und die dürfte dann wieder für einen saftigen Preisaufschlag sorgen, auch bei den dann alten RTX-3000-Karten.

Wer in seinem Rechner unbedingt die schnellste Hardware verbaut haben will, sollte unserer Meinung nach tatsächlich noch den Release der neuen RTX-4000-Karten abwarten. Schließlich werden die Topmodelle der neuen Generation wieder als erstes direkt im Herbst an den Start gehen.

Wer hingegen nur nach einer Mittelklasse-Grafikkarte sucht, kann getrost schon jetzt zum Upgrade greifen. Die entsprechenden Alternativen der nächsten Generation werden noch deutlich länger auf sich warten lassen. Und am Ende des Tages gilt dann doch der Grundsatz: Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.