Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. ARD und ZDF: Höherer Rundfunkbeitrag bald ohne Zustimmung?

ARD und ZDF: Höherer Rundfunkbeitrag bald ohne Zustimmung?

Der öffentlich-rechtlichen Rundfunk soll reformiert werdden. (© Imago / BildFunkMV)
Anzeige

Die öffentlich-rechtliche Rundfunklandschaft in Deutschland steht vor einer möglicherweise tiefgreifenden Reform, die erhebliche Veränderungen mit sich bringen könnte. Die Reform könnte auch eine Überarbeitung des Beitragssystems beinhalten, wobei eine parlamentarische Zustimmung eventuell nicht mehr zwingend notwendig ist.

Rundfunkbeitrag: Reform bei ARD und ZDF möglich

Für eine mögliche Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland hat die Rundfunkkommission der Länder neue Arbeitsgruppen gebildet. Diese sollen verschiedene Aspekte des Rundfunks untersuchen und Verbesserungsvorschläge unterbreiten. Dabei geht es unter anderem um Strukturen und Vergütungen der Sender, aber auch um interne Kontrollmechanismen und Finanzierungssysteme.

Anzeige

Diskutiert wurden unter anderem die Gehälter, insbesondere die der Intendanten. Auch die generelle Möglichkeit, vom bisherigen Intendantenprinzip abzuweichen, wurde zumindest angesprochen. Dem Vernehmen nach soll ein Kompromiss durchaus erreichbar sein (Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung). Die Machtposition der Intendanten könnte damit in Zukunft deutlich eingeschränkt werden.

Die Rundfunkkommission plant auch eine Überarbeitung des Beitragsverfahrens. Die Gebührenkommission KEF soll den Rundfunkanstalten auf der Grundlage ihres Finanzbedarfs einen so genannten Beitragskorridor vorgeben, der regelmäßig überprüft wird. Dieser Korridor soll nicht verändert werden, solange er die Kosten der Aufgabenerfüllung deckt. Damit würde die alle vier Jahre erforderliche Zustimmung der Länderparlamente obsolet.

Anzeige

So teuer ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland:

Rundfunkbeitrag: So teuer ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk! Abonniere uns
auf YouTube

Rundfunkbeitrag bleibt vorerst bei 18,36 Euro

Mit einer schnellen Entscheidung ist nicht zu rechnen. Die endgültigen Reformvorschläge werden voraussichtlich erst im März oder sogar erst im Juni 2024 zur Diskussion stehen. Beitragszahler sollten sich daher schon jetzt darauf einstellen, dass der monatliche Rundfunkbeitrag vorerst bei 18,36 Euro bleiben wird.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige