Samsung wird in wenigen Wochen mit dem Galaxy S22, S22 Plus und S22 Ultra drei neue Android-Smartphones vorstellen, die nach dem Misserfolg mit der Galaxy-S21-Generation Erfolg haben müssen. Nun verrät ein ehemaliger Mitarbeiter des südkoreanischen Unternehmens Details zum Galaxy S22 und Galaxy S22 Plus.

 
Samsung Electronics
Facts 

Galaxy S22 und S22 Plus: Samsung ändert Handy-Design nur leicht

Samsung soll mit der Produktion der Galaxy-S22-Smartphones begonnen haben, sodass das finale Design mittlerweile feststehen müsste. Wohl auch deswegen hat sich ein Ex-Mitarbeiter zu Wort gemeldet und einige Details zum Design des Galaxy S22 und Galaxy S22 Plus verraten. Im Gegensatz zu der diesjährigen Generation werden sich die S22-Modelle nämlich deutlich von dem Galaxy S22 Ultra unterscheiden.

Das Ultra-Handy wird von Samsung im Grunde zum nächsten Note-Smartphone mit recht kantigem Design gemacht, wo sich der S Pen ins Gehäuse einschieben lässt. Das Galaxy S22 und Galaxy S22 Plus werden hingegen fast so aussehen wie die Vorgänger. Samsung wird das Design nur etwas verfeinern und optimieren. Auf Basis der Informationen des Insiders hat LetsGoDigital ein Bild erstellt, in dem man das Design gut sehen kann:

So soll das Samsung Galaxy S22 aussehen. (Bild: LetsGoDigital)

Es bleibt also grundsätzlich bei der bisherigen Optik. Das Samsung Galaxy S22 wird nur etwas rundlicher und die Rückseite mit der Kamera sieht nicht mehr so abgesetzt aus. Auch der Rahmen wirkt im Vergleich zum Galaxy S21 etwas gewölbter, wodurch das Smartphone noch besser in der Hand liegen dürfte.

Samsung soll beim Galaxy S22 ein mit 6,06 Zoll etwas kleineres Display verbauen. Beim Galaxy S21 sind es 6,2 Zoll. Auch das Plus-Modell soll mit 6,55 Zoll deutlich kleiner werden als das Galaxy S21 Plus mit 6,7 Zoll. Zusätzlich hat Samsung die Rahmen um den Bildschirm noch weiter geschrumpft, sodass beide Smartphones spürbar kleiner ausfallen. Durch die kompaktere Bauform sollen aber auch die Akkus kleiner werden. Das könnte sich negativ auf die Laufzeit auswirken.

Samsung baut nicht nur Smartphones, wie wir euch im Video erraten:

Das alles gehört zu Samsung Abonniere uns
auf YouTube

Samsung lässt weniger Galaxy S22 zum Start produzieren

Laut den neuen Informationen will Samsung von der Galaxy-S22-Serie „nur“ 20 Millionen Stück zum Start produzieren lassen. Das ist deutlich weniger als die 26 Millionen, die Samsung zu Beginn von der Galaxy-S21-Serie hat bauen lassen, die dann auf 30 Millionen Stück erhöht wurde. Das könnte aber auch damit zusammenhängen, dass aktuell sowieso ein Mangel an Komponenten herrscht, sodass Samsung vielleicht gar nicht so viel produzieren kann, wie man möchte. Entsprechend eingeschränkt könnte die Verfügbarkeit werden.