Ende Mai hat Samsung mit dem Galaxy M13 eine Neuauflage des sehr erfolgreichen Galaxy M12 auf den Markt gebracht. Nun kündigt sich ein weiteres Modell an, das nicht nur mit einem 5G-Modem ausgestattet ist, sondern auch deutlich mehr Leistung besitzt.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung Galaxy M13 mit 5G-Modem aufgetaucht

Als Samsung das Galaxy M13 vorgestellt hat, war nur von einem 4G-Modell die Rede. Es handelt sich dabei um einen Nachfolger des Galaxy M12, das durch einen sehr geringen Preis in diversen Rabattaktionen an Bekanntheit gewonnen hat. Das Handy besitzt eine gute Ausstattung und bietet eine lange Laufzeit. Diesem Rezept bleibt Samsung treu und plant nun ein 5G-Modell des Galaxy M13. Hier gibt es zwei entscheidende Verbesserungen:

  • 5G-Modem
  • Neuer MediaTek-Prozessor

Wieso ist der Prozessor so relevant? Ganz einfach: Er ist um bis zu 70 Prozent schneller als der Exynos-Chip von Samsung im 4G-Modell. Obwohl bei der Modellbezeichnung des Galaxy M13 also nur ein 5G angehängt wird, handelt es sich im Grunde um ein komplett anderes Handy mit deutlich mehr Leistung (Quelle: MySmartPrice).

Ansonsten bleibt es bei den bekannten Daten mit dem großem 5.000-mAh-Akku, dem 6,5-Zoll-Display und einer 50-MP-Kamera, die für brauchbare Fotos sorgen soll. Es soll Versionen mit bis zu 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher geben. Als Betriebssystem soll Android 12 vorinstalliert sein.

Was die aktuelle Generation von Samsung so drauf hat:

Samsung Galaxy M12 im Detail vorgestellt

Was kostet das neue Samsung Galaxy M13 5G?

Samsung verkauft das Galaxy M13 mit 4G-Modem für 189 Euro (bei Samsung anschauen). Der Preis ist deswegen so hoch, weil das Smartphone gerade erst auf den Markt gekommen ist. Zum Vergleich: Das Galaxy M12 gab es zuletzt für knapp über 100 Euro. Die 5G-Version dürfte natürlich etwas teurer werden. Vermutlich nähert sich Samsung da an die 250 Euro heran. Das spielt aber keine große Rolle, denn die Preise werden fallen, genau wie bei den Vorgängern und dann werden die Smartphones zu echten Preis-Leistungs-Knallern.