Mit Scarlet Nexus schickt euch Bandai Namco in eine dystopische Zukunft, in der die Welt von Gehirn-fressenden Monstern bedroht wird. Ich hatte die Möglichkeit, das Action-Rollenspiel vorab anzuspielen. Was ihr darüber wissen solltet, fasse ich für euch in der Vorschau kurz zusammen.

 
Anime
Facts 

Nachdem wir etwa drei Stunden in die Welt von Scarlet Nexus reinschnuppern durften, ist eines klar – es macht Spaß!

Ein Open-World-Spiel ist Scarlet Nexus zwar nicht, doch je mehr ihr in der Geschichte des Spiels voranschreitet, desto mehr entfaltet sich die Spielwelt und gibt zahlreiche Orte frei. Der Plot wird zwar vergleichsweise geradlinig erzählt, zahlreiche Nebencharaktere bieten allerdings verschiedene Quests, die euch tiefer in die Geschichte von Scarlet Nexus hineinblicken lassen.

Das Action-Rollenspiel ist quasi eine Mischung aus NieR Automata und Devil May Cry, aber mit vielen Anime-Elementen versehen. In der Third-Person-Perspektive bewegt ihr euch durch recht lineare Levelschläuche, in denen ihr immer wieder auf kleinere Gegnergruppen trefft. In den Echtzeitkämpfen müsst ihr dann die klassischen Angriffe eurer Waffen mit den übernatürlichen Attacken eurer Psioniker-Fähigkeiten kombinieren. Besonders wichtig ist es, mit euren gegebenen Kräften in den Kämpfen taktisch vorzugehen und Schwachstellen der Gegner auszunutzen. Das klingt am Anfang vielleicht schwierig, doch das Spiel vergibt viel und lässt euch den Einsatz schnell erlernen.

Wenn euch das grundlegende Spielprinzip anspricht, könnt ihr euch in Scarlet Nexus auf ein futuristisches Japan, übersinnliche Fähigkeiten, unzählige Kombos und eine Welt um euch herum freuen, die ihr zu eurer mächtigen Waffe machen könnt.

Scarlet Nexus: Ihr seid Teil einer Sondereinheit

In Scarlet Nexus schlüpft ihr entweder in die Rolle von Yuito Sumeragi, dem energiegeladenen Rekruten und Sohn einer renommierten Politiker-Familie oder als Kasane Randall, eine geheimnisvolle Rekrutin, deren Kräfte und Fertigkeiten berüchtigt sind.

Doch egal welchen Charakter ihr wählt, eure Aufgabe ist es, Monster, die „die Anderen“ genannt werden, zu bekämpfen. Angriffe mit herkömmlichen Waffen wie Schild und Schwert können den Monstern allerdings kaum anhaben, extremere Methoden sind gefragt. Die einzige Hoffnung, gegen sie anzukommen, sind jene mit übersinnlichen Kräften – Psioniker.

In den menschlichen Gehirnen der Psioniker steckt ein Hormon, das den Trägern übersinnliche Kräfte verleiht. Nun bilden sie als AAS (Anderen-Abwehrstreitkraft) die letzte Verteidigungsfront, um die Menschen zu beschützen. Der Einsatz ihrer Fähigkeiten ist allerdings mit großen Schmerzen verbunden, die sie mit Masken und Kapuzen verdecken.

Scarlet Nexus - Announcement Trailer

Scarlet Nexus in der Vorschau: So spielt sich das neue Action-Rollenspiel

Yuito verlässt sich dabei auf sein Schwert, das er ganz klassisch einsetzen oder dank seiner Telekinese auch werfen kann, um so großflächige Angriffe auszuführen. Sein Kampfstil beschränkt sich allerdings nicht auf seine Waffe allein, er kann auch Gegenstände in seiner Nähe benutzen, um seinen Gegnern ordentlich Schaden zuzufügen.

Kasane nutzt genau wie Yuito die Telekinese, verfügt aber zusätzlich über kleine Origami-Vögel, mit denen sie ihre Gegner auf Distanz hält. Wie in JRPGs üblich, schaltet ihr im Verlauf des Spiels immer mehr Teammitglieder frei, die ihr zu eurer Party hinzufügen könnt. Ist eure Beziehung zu anderen Teammitgliedern der Abwehrstreitkraft gut genug, könnt ihr euch die Fähigkeit dieses Charakters ausleihen, um weitere Angriffe und Kombos auszuprobieren. Unter ihren Fähigkeiten befinden sich zum Beispiel Eis, Feuer und Teleportation. Nutzt ihr eine davon, werden beispielsweise eure Origami-Vögel stärker und lassen so mächtigere Angriffe auf Gegner zu.

(Bild: Bandai Namco)

Ich hatte mich für die sehr kühle Kasane Randall entschieden. Die Steuerung ist einfach und die Angriffe sind leicht auszuführen. Es ist allerdings darauf zu achten, dass ihr genug Energie für eure Fähigkeit zur Verfügung habt. Mit ein paar normalen Angriffen ist die Leiste aber schnell wieder gefüllt und einsatzbereit.

Vorschau zu Scarlet Nexus: Die Handlung erfahrt ihr Stück für Stück

Über die eigentliche Handlung des Spiels ist noch nicht viel bekannt. Sicher ist aber, dass sowohl Yuito Sumeragi und Kasane Randall eine Schlüsselrolle im Kampf gegen „die Anderen“ spielen. Die Handlungsstränge beider Charaktere sollen nach und nach miteinander verwoben werden und so das vollständige Bild und die Geheimnisse einer Brainpunk-Zukunft voller Technologie und psychischer Fähigkeiten entschlüsseln.

Erstes Fazit zu Scarlet Nexus

Scarlet Nexus entführte mich in ein futuristisches Japan, dessen Straßen und Menschen ich im echten Leben bereits kennenlernen durfte. Und obwohl das Spiel sehr von westlichem Sci-Fi inspiriert ist, gibt es zahlreiche Orte, die die Kultur Japans in voller Pracht widerspiegeln, was mir besonders gefallen hat.

An Action wurde mir ebenfalls einiges geboten, sei es im Tutorial oder auf den Straßen Japans im eigentlichen Spiel. Doch auch die Rollenspiel-Elemente kamen nicht zu knapp. Tatsächlich ist Scarlet Nexus relativ storylastig, mit vielen Sequenzen im Anime-Stil, inklusive ein bisschen Freundschaft und vielleicht sogar die eine oder andere Schwärmerei unter den Charakteren.

Mit 69,99 Euro ist das Spiel kein Schnäppchen, doch Bandai Namco hat hier einiges zu bieten und dank der zwei spielbaren Charaktere hat Scarlet Nexus einen großen Wiederspielwert.

Obwohl sich dank der zwei unterschiedlichen Charaktere ein einen Koop-Modus beinahe aufdrängt, handelt es sich bei Scarlet Nexus um ein Singleplayer-Spiel. Ob eine Multiplayer-Version folgen wird, ist bisher nicht bekannt.

(Bild: Bandai Namco)

Spielt die Demo und sichert euch Boni

In Kürze bekommt ihr die Möglichkeit, in das Spiel reinzuschnuppern. Hier könnt ihr die Geschichten der zwei Protagonisten Yuito Sumeragi und Kasane Randall bis zur „ersten großen Begegnung“ spielen und eure besonderen Kräfte ausprobieren.

  • Demo für Xbox: Ab 21. Mai 2021
  • Demo für PlayStation: Ab 28. Mai 2021

Wenn ihr Speicherstände für die Demo-Edition erstellt habt, könnt ihr euch die folgenden kosmetischen und nützlichen tragbaren Plug-ins sichern und im vollständigen Spiel nutzen:

(Bild: Bandai Namco)

Yuito Story Bonus: Hasenohren-Maske (weiß), Plug-in „Forcefield: Mk II“ (stärkt eure Abwehr)

(Bild: Bandai Namco)

Kasane Story Bonus: AAS Standard Issue Pack (schwarz), Plug-in „Power Inhance: Mk II“ (stärkt eure Angriffe)

Scarlet Nexus erscheint voraussichtlich am 25. Juni 2021 für PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X/S und kann bereits vorbestellt werden. Die PS4- und Xbox-One-Version erhalten ein kostenloses Upgrade für die Next-Gen-Konsolen.