Neuen Zahlen zufolge sind weltweit erneut weniger Handys verkauft worden. Im Jahresvergleich hat es fast einen zweistelligen Rückgang gegeben. Vor allem die kleineren Hersteller haben zu kämpfen, während die beiden Platzhirsche ihren Marktanteil steigern konnten.

Weltweite Smartphone-Verkäufe erneut gesunken

Im dritten Quartal des Jahres sind zum dritten Mal in Folge weniger Handys als zuvor verkauft worden. Im Jahresvergleich gingen die Verkäufe um 9 Prozent zurück. Den neuen Zahlen zufolge, die sich auf den weltweiten Absatz beziehen, hat es sich für die Hersteller um das schlechteste dritte Quartal seit 2014 gehandelt. Von dem Einbruch sind allerdings nicht alle Smartphone-Produzenten gleichermaßen getroffen.

Nur Samsung und Apple haben ihren Marktanteil im Jahresvergleich steigern können. Während es bei Samsung immerhin von 21 auf 22 Prozent hochging, darf sich Apple über eine Steigerung von 15 auf 18 Prozent freuen. Kunden greifen demnach weltweit gesehen eher zu Samsung-Handys als zu iPhones, doch der Abstand wird kleiner.

Deutlich schlechter sieht es bei allen anderen Smartphone-Anbietern aus. Ihr Anteil stagniert oder geht zurück. Xiaomi konnte seinen Marktanteil von 14 Prozent halten, Oppo mit OnePlus verlor 1 Prozent und macht jetzt 10 Prozent des gesamten Marktes aus. Vivo fiel von 11 auf 9 Prozent (Quelle: Canalys).

Googles Marktanteil ist ziemlich klein. Vielleicht ändert sich das mit dem neuen Pixel 7:

Google Pixel 7 im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Smartphone-Kunden warten auf Angebote

Der Analyse von Canalys zufolge erwarten Kunden, die einen Kauf bislang hinausgezögert haben, von Herstellern im Weihnachtsgeschäft hohe Preisnachlässe bei aktuellen Handys. Auch bei älteren Modellen sollten Hersteller „erhebliche Preissenkungen“ in Betracht ziehen. Für das vierte Quartal des Jahres wird ein „langsamer, aber stetiger“ Verkauf erwartet. Es sei jedoch noch zu früh, um das vierte Quartal als Wendepunkt bei der Markterholung zu sehen.

In Deutschland hat zuletzt eine Umfrage ergeben, dass viele Kunden nicht mit einer Neuanschaffung planen. Hierzulande ist die Lust auf ein neues Smartphone so gering wie nirgendwo sonst auf der Welt.