Mit dem Sony Xperia 1 II kommt bald ein 1.200-Euro-Flaggschiff auf uns zu. Wie jetzt bekannt wurde, soll die Pro-Variante des Handys nochmal deutlich teurer werden. Doch reichen die exklusiven Features, um Fans zu überzeugen?

Sony Xperia Pro bis zu 300 Euro teurer

Das Sony Xperia 1 II ist noch nicht mal auf dem Markt, da teasert der japanische Hersteller schon eine aufgebohrte Pro-Variante an. Wie nun bei GSMArena zu lesen ist, will sich Sony das Xperia Pro sehr gut bezahlen lassen. Von einem Preis zwischen 1.400 und 1.500 Euro ist auszugehen. Dafür gibt es ein paar interessante und exklusive Funktionen, die für den Normalverbraucher aber kaum für Begeisterung sorgen dürfte. Sony hat mit der Pro-Version des Xperia 1 II, das im zweiten Quartal 2020 auf den Markt kommen soll, eher die professionellen Fotografen im Blick.

Äußerlich wird sich das Sony Xperia Pro durch ein mitgeliefertes Case mitsamt eigenem Button unterscheiden. Apps sollen sich hier konfigurierbar auf Knopfdruck öffnen lassen. Als echtes Highlight dürfte der HDMI-Eingang gelten, mit dem zum Beispiel Videos von externen Quellen auf dem 4K-Display des Sony Xperia Pro abgespielt werden können. Das dürfte für Fotografen von Interesse sein, die das Handy quasi als Monitor benutzen können – eine entsprechende Hardware vorausgesetzt.

Darüber hinaus setzt Sony auf besonders starkes 5G. Gleich vier 5G mmWave-Antennen sollen ihren Dienst in dem Handy verrichten. Videos sollen so mit bis zu 5 Gigabit pro Sekunde gesendet werden können. Zum Vergleich: Im Sony Xperia 1 II kommt 5G noch im Sub-6-GHz-Bereich zum Einsatz, was zwar langsamer, dafür aber verbreiteter ist.

Von Sony hatten wir uns zuletzt das Xperia 5 angeschaut:

Sony Xperia 5 im Hands-On.

Sony Xperia Pro mit Triple-Kamera von Zeiss

Von den HDMI- und 5G-Funktionen abgesehen dürfte es sich bei der Pro-Variante im Grunde um die gleiche Hardware handeln, die schon im sehr gut ausgestatteten Sony Xperia 1 II zum Einsatz kommt. Das bedeutet ein 6,5 Zoll in der Diagonale messendes Display (3.840 x 1.644 Pixel), ein schneller Snapdragon 865 als Prozessor und 8 GB RAM. Drahtloses Laden wird unterstützt.

Es ist von einer dreifachen Kamera auf der Rückseite auszugehen, die jeweils Bilder mit bis zu 12 MP ermöglicht. Neben einer Telelinse und einem Weitwinkel kommt auch ein Superweitwinkel zum Einsatz. Videos können mit 4K-Auflösung und mit 60 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden.

Sony-Handys bei Amazon anschauen

Wann und wo genau das Handy auf den Markt kommen soll, wurde noch nicht verraten. Angeblich soll der Heimatmarkt Japan das Smartphone nicht bekommen. Mit dem Sony Xperia 1 II für 1.199 Euro wird gegen Ende des Frühlings gerechnet, das Sony Xperia Pro könnte kurz danach folgen.