Soll es zur EM 2021 ein neuer Fernseher sein? Die Stiftung Warentest hat verschiedene TV-Geräte unter die Lupe genommen, die sich vor allem für Fußballfans eignen. Ein Modell von LG überzeugt dabei besonders, günstig ist es aber nicht.

 

EM 2021: Europaweit in mehreren Ländern

Facts 

Nicht nur Fußballfans warten sehnsüchtig auf den Startschuss der Europameisterschaft 2021. Auch TV-Gerätehersteller fiebern dem sportlichen Großereignis entgegen – immerhin bietet die EM 2021 für viele die perfekte Gelegenheit, den in die Jahre gekommenen Fernseher durch ein modernes Modell zu ersetzen. Entsprechend groß ist das Angebot, das sich Käufern bietet. In einem aktuellen Vergleich hat sich die Stiftung Warentest diesem angenommen und erläutert, welcher Fernseher sich für die schönsten 90 Minuten im Leben besonders gut eignet.

LG OLED55CX9LA überzeugt die Stiftung Warentest

Der Gesamtsieger ist der LG OLED55CX9LA, der mit „Sehr gut“ (1,5) bewertet wird. Laut Testern bietet er ein „sehr gutes Bild bei schnellen Bewegungen“, was vor allem beim Fußball wichtig ist. Auch kann er mit seinen großen Betrachtungswinkeln überzeugen, sodass sich das Spielgeschehen auch von der Seite her verfolgen lässt. Mit einem mittleren Onlinepreis von 1.400 Euro ist der 55-Zoll-Fernseher von LG aber alles andere als ein Schnäppchen.

Immerhin bietet LG aber auch günstigere Alternativen, die bei der Stiftung Warentest ebenfalls gut abschneiden. Da wäre etwa der LG 65NANO867NA, der mit „Gut“ (1,8) nur unwesentlich schlechter als der Testsieger abschneidet, aber mit einem mittleren Onlinepreis von 790 Euro für deutlich weniger Geld zu haben ist. Ganz grundsätzlich sind die Tester von LG angetan und geben dem südkoreanischen Hersteller eine allgemeine Empfehlung. „Der Sieger in diesem Wettkampf kommt nicht aus Europa, sondern aus Südkorea und heißt es LG“, so die Stiftung Warentest.

Wie man den passenden Fernseher findet:

Fernseher – So findet ihr den richtigen

Kleine Fernseher nur für Küche oder Gartenlaube

Anhänger kleiner TV-Geräte haben den Warentestern zufolge oft das Nachsehen. „Fernseher mit Bildschirmdiagonalen mit 32 oder 43 Zoll werden kaum noch in Serie gefertigt.“ Die noch erhältlichen Modelle würden sich überwiegend als Aktionsware im Handel wiederfinden. Die getesteten Mini-TVs etwa von Telefunken oder JVC taugen aber nur als Zweitfernseher für Küche oder Gartenlaube. Dazu sei das Bewegtbild zu mau und der Ton zu schlecht.