So hat man Tenet ganz bestimmt noch nicht gesehen: Nachdem der Film von Christopher Nolan bereits auf Blu-ray erschienen ist, hat sich ein YouTuber nun für ein ganz anderes Format entschieden. In winziger Auflösung lässt sich der Film auf dem Game Boy Advance anschauen – mit sechs Bildern pro Sekunde.

 

Nintendo Game Boy Advance

Facts 

Tenet von Christopher Nolan auf dem GBA

Es gibt Antworten, die bisher auch ganz gut ohne passende Frage ausgekommen sind. Dazu passt das Projekt des YouTubers Bob Wulff, dem die Blu-ray-Variante von Christopher Nolans neuestem Filme Tenet anscheinend zu hochauflösend war. Nun lässt sich der Film, der auf eine Laufzeit von rund 150 Minuten kommt, auf dem kleinen Display des Game Boy Advance anschauen.

Die volle Auflösung des Game Boy Advance von 240 x 160 Bildpunkten wird dabei nicht mal vollständig ausgereizt. Der Film besitzt nur eine Auflösung von 192 x 128 Pixel. Eine einzige GBA-Cartridge reicht auch nicht aus. Wulff zufolge mussten es gleich fünf sein, um Tenet vollständig auf dem Handheld aus dem Jahre 2001 unterbringen zu können. Trotzdem läuft der Filme mit gerade einmal sechs Bildern pro Sekunde. Die ohnehin schon verwirrende Handlung des im August 2020 erschienenen Films wird dadurch sicher nicht einfacher zu durchschauen.

Eine Begründung bleibt Wulff schuldig: „Dieser Film sollte auf der großen Leinwand zu sehen sein. Also legen wir ihn auf einen wirklich winzigen GBA-Bildschirm und blasen die Pixel auf, so dass wir kaum etwas sehen können“, heißt es in der Beschreibung des Videos.

Das Tenet-Projekt für den Game Boy Advance in voller Länge:

Irrsinniges Tenet-Projekt auch für GBA-Emulator

Falls das oben eingebundene Video dann doch zu modern herüberkommen sollte, hat Wulff sein bizarres Tenet-Projekt auch für Game-Boy-Advance-Emulatoren veröffentlicht. Hier ist zwar nicht der Film selbst zu sehen, aber immerhin lässt sich das Projekt so in passender Kulisse nachvollziehen.