2023 streicht der deutsche Staat den Umweltbonus zusammen. Wer sein neues E-Auto vorher nicht mehr zulassen kann, muss auf Tausende Euro verzichten. Nicht so bei Tesla. Der E-Auto-Bauer will die Differenz aus eigener Tasche zahlen. Es gibt allerdings einiges zu beachten.

Versprechen für Tesla-Kunden: Umweltbonus auch 2023 in voller Höhe

Tesla macht E-Auto-Käufern ein großes Versprechen: Für Bestellungen eines Model Y oder Model 3, die noch 2022 eingehen, will der Hersteller den vollen Umweltbonus garantieren, selbst die E-Autos erst 2023 bei den Kunden aufschlagen.

Zur Erinnerung: Eigentlich gelten ab 1. Januar 2023 neue Grenzen für den Umweltbonus. Die Ampel-Koalition hat entschieden, die Höhe der E-Auto-Förderung zu senken. Statt wie bisher bis zu 9.000 Euro liegt die neue Obergrenze dann bei 6.750 beziehungsweise 4.500 Euro, je nachdem wie hoch der Nettolistenpreis des jeweiligen Fahrzeugs ist. Was sich sonst noch 2023 für Autofahrer ändert, erfahrt ihr hier.

Um euch die Aufstockung durch Tesla zu sichern, müsst ihr auf einiges achten: Sie gilt für Bestellungen, die bis zum 31. Dezember 2022 aufgegeben, aber erst 2023 ausgeliefert werden können. Es sind keine weiteren Preisnachlässe kombinierbar. Ihr müsst zahlen, sobald die Rechnung da ist. Außerdem entfällt euer Anspruch, wenn ihr aus terminlichen Gründen euer E-Auto nicht entgegennehmen könnt, sobald es lieferbereit ist. So ergeben sich einige Unsicherheitsfaktoren. Die vollständigen Bedingungen zeigt Tesla im Konfigurator an:

Im Konfigurator von Tesla seht ihr die Bedingungen für den verlängerten Umweltbonus. (Bildquelle: GIGA)

Ihr erhaltet aber von Tesla nicht den gesamten Umweltbonus. Der Hersteller stockt nur den eigenen Anteil auf, um die Differenz zwischen der Höhe der Boni von 2022 und 2023 auszugleichen. Für den Bundesanteil 2023 müsst ihr wie gehabt einen Antrag stellen, wenn ihr euer neues E-Auto zugelassen habt.

Kanntet ihr diese Fun-Facts über Tesla schon?

Dächer, Hunde und Auto im Weltall: 7 Tesla Fun-Facts Abonniere uns
auf YouTube

Kürzere Lieferzeiten: Tesla will E-Auto loswerden

Auffällig ist, dass der Bonus auch für Bestellungen gilt, die ohnehin von Beginn an nie in 2022 geliefert werden sollten. Hinter dem Angebot versteckt sich somit nicht einfach nur eine zusätzliche Versicherung gegenüber Kunden, die womöglich eine Lieferverspätung fürchten. Auch kurz entschlossene Neukunden können profitieren.

Gleichzeitig sind die Lieferzeiten bei Tesla inzwischen längst nicht mehr so lang wie zuvor in diesem Jahr. Ein Model 3 in Standardkonfiguration konnte noch im Sommer ein gutes Jahr auf sich warten lassen. Jetzt werden wieder Lieferzeiten zwischen Januar und März 2023 angegeben.