Der zweite Trailer von „Thor: Love and Thunder“ lüftet schon jede Menge Dinge zum kommenden Blockbuster, doch bei einem Detail muss man dann doch ganz genau hinsehen. Der Donnergott zieht nämlich blank und verrät in diesem Moment ein sehr intimes Geheimnis.

 
Disney
Facts 

Gegenwärtig treibt noch Doctor Strange sein Unwesen im Lichtspielhaus. In einigen Wochen startet dann mit „Thor: Love and Thunder“ der nächste potenzielle Blockbuster des MCU weltweit in den Kinos. Die Fortsetzung setzt dort an, wo wir Thor zuletzt in „Avengers: Endgame“ sahen. Zur Erinnerung: Der Donnergott schließt sich den Guardians of the Galaxy an und entschwindet in die Weiten des Weltraums.

Thor: Love and Thunder – Der Donnergott macht sich nackig

Der schon nunmehr zweite Trailer verrät noch mehr und vertreibt uns so die Zeit bis zur Premiere des Films am 8. Juli. Unter anderem sehen wir schon etwas mehr von Natalie Portman, die ihre Rolle der Jane Foster erneut übernimmt. Oder sollten wir lieber schon sagen: Mighty Thor. Richtig gehört, Thor bekommt plötzlich Konkurrenz von seiner Ex und gibt den Hammer wohl endgültig ab.

Der neue Trailer zu „Thor: Love and Thunder“ hat es in sich:

Thor Love and Thunder Trailer: Trailer 2

Und dann turnt auch noch Batman im MCU herum. Wie bitte? Genauer gesagt erblicken wir im neuen Trailer erstmals Christian Bale, der wohl für immer mit der Rolle des „Dark Knight“ verbunden bleibt. In „Thor: Love and Thunder“ wechselt er jedoch die Seiten und mutiert zum Bösewicht „Gorr the God Butcher“ – und der Name ist Programm.

Apropos Götter. In einer heiteren Szene des Trailers wird Thor mit einem Fingerschnipp von Zeus (dargestellt von Russell Crowe) höchstpersönlich entkleidet und muss im Sinne des Jugendschutzes gar verpixelt werden. Doch ein intimes Geheimnis entgeht unserem geschulten Auge dennoch nicht. Wer nämlich genau hinsieht, erblickt auf dem Rücken des nordischen Gottes ein ganz spezielles und neues Tattoo.

Wir schauen beim nackten Thor lieber mal ganz genau hin. (Bildquelle: Marvel)

Es zeigt den berühmten und ikonischen Hörner-Helm von Loki Laufeyson. Eine Reminiszenz an seinen verstorbenen Adoptivbruder. Der gab bekanntlich sein Leben im Kampf gegen Thanos. Das muss echte Bruderliebe sein, so ein überdimensionales Tattoo. Was würde wohl Loki darüber denken? Werden wir leider nie erfahren, aber vielleicht begegnet Thor ja in Zukunft der nunmehr etablierten Loki-Variante aus der TV-Serie. Dies könnte dann ein ganz spezielles Wiedersehen werden, zumindest wenn Thor seinen Oberkörper entblößt.

Was kommt nach Thor 4 bei Marvel?

Noch nicht genug vom MCU? Bereit am 8. Juni startet die neue Serie „Ms. Marvel“ auf Disney+, gefolgt von „She-Hulk“ am 17. August. Bis zum nächsten MCU-Kinofilm müssen wir uns dann wieder etwas gedulden. Weiter geht's nämlich erst am 11. November mit „Black Panther: Wakanda Forever“ – die Fortsetzung des Hits aus 2018 wird erneut inszeniert von Ryan Coogler.