Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Toyota macht ernst: Erstes E-Auto ist alles andere als ein Schnäppchen

Toyota macht ernst: Erstes E-Auto ist alles andere als ein Schnäppchen

Interessierte Kunden können Toyotas erstes E-Auto vorbestellen. (© Toyota)

Wer sich schon immer ein reines E-Auto aus dem Hause Toyota zulegen wollte, muss nicht länger warten. Das erste „echte“ E-Auto der Japaner, der bZ4X, steht zur Vorbestellung bereit. Überzeugen will das Crossover-SUV unter anderem mit Schnellladung bei 150 kW. Doch beim Preis verfehlt Toyota die eigenen hehren Ziele.

 
E-Mobility
Facts 

Toyotas erstes E-Auto steht für Vorbesteller bereit

Spät kommt es, doch es kommt: Als erstes reines Elektroauto von Toyota steht der bZ4X ab sofort für Vorbesteller zur Verfügung. Sie können sich ihre Wunschkonfiguration unverbindlich erstellen, Reservierungen können bis 31. März abgegeben werden (bei Toyota ansehen). Der Vorverkauf soll Anfang April beginnen. Aber was bekommt man beim bZ4x eigentlich?

Anzeige

Für das Crossover-Elektro-SUV gibt Toyota eine Reichweite bis zu 450 km mit einer Akkuladung nach WLTP-Standard an. Aufgeladen wird dann mit 150-kW-Schnellladeleistung in 30 Minuten auf bis zu 80 Prozent. So sind wieder bis zu 360 km drin. Kundinnen und Kunden können zwischen Front- und Allradantrieb wählen sowie verschiedenen Ausstattungsoptionen. Serienmäßig wird durch Rekuperation Bremsenergie zurückgewonnen, mit der während der Fahrt die Batterie unterstützt wird.

Besonderen Wert legte man zuvor auf die Akkugarantie, was man nun etwas einschränkt: Nach acht Jahren oder 160.000 km sollen mindestens noch 70 Prozent der Akkukapazität von 71 kWh bereitstehen. Zuvor kündigte man noch 90 Prozent nach zehn Jahren an – eine Ansage außer Konkurrenz. Nun heißt es, die Garantie (von 160.000 km) könne auf zehn Jahre verlängert werden, aber nur bei jährlicher Wartung der Batterie.

Anzeige

Damals noch Konzept, ist der bZ4x inzwischen Wirklichkeit:

Toyota zeigt das Concept Car bZ4X in einem Teaser
Toyota zeigt das Concept Car bZ4X in einem Teaser

Günstige Elektroautos: Das war bei Toyota doch anders geplant

In einer weiteren Hinsicht muss Toyota ebenfalls Abstriche im Vergleich zu vorherigen Ansagen machen: Erst vor kurzem gab Toyotas Vize-Präsident für den nordamerikanischen Markt, Cooper Ericksen, die interne Devise bekannt: Für Toyota hängt der Erfolg von E-Autos ganz entscheidend von günstigen Preisen ab. Der bZ4x erfüllt das nicht unbedingt: In der Basisversion startet das E-SUV bei 47.490 Euro (Quelle: Toyota), den Umweltbonus nicht eingerechnet. In der Top-Version klettert der Preis auf 60.290 Euro.

Anzeige

Der bZ4x stellt sich damit praktisch auf eine Stufe mit Teslas Model 3 – dem erfolgreichsten E-Auto in Deutschland 2021 – und startet sogar jenseits des E-SUV-Konkurrenten ID.4 von Volkswagen. Eine Platzierung am Markt, die erst einmal gerechtfertigt werden will. Wir sind gespannt, ob es Toyota gelingt.

Anzeige